Radlobby übergibt Petition: Fahrradstraßen für jeden Bezirk!

vorschlag_fahrradstrassen_in_wien_20170907.jpg

Fahrradstraßen zählen zu den sichersten und beliebtesten Radverkehrsanlagen, in Wien sind diese allerdings bisher kaum anzutreffen. Während München bereits 60 Fahrradstraßen hat, gibt es in Wien nur drei. Die Radlobby Wien hat daher die Petition „Fahrradstraßen für jeden Wiener Bezirk!“ gestartet, die bereits von über 1.300 WienerInnen unterstützt wurde. Beim Streetlife Festival werden wir der Verkehrsstadträtin und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou die erfolgreiche Petition und damit einen deutlichen Handlungsauftrag überreichen.

Das Anliegen muss in weiterer Folge im Petitonsausschuss des Wiener Gemeinderats behandelt werden. Die Stadt Wien ist dazu aufgerufen, ein Programm zum Ausbau von Fahrradstraßen auszuarbeiten und bis zum Jahr 2020 mindestens eine Fahrradstraße pro Bezirk realisiert zu haben. Die Verkehrsstadträtin möge alle Bezirksvorstehungen dazu anhalten, entsprechende Pläne auszuarbeiten und jene Straßen zu benennen, die bis zum Jahr 2020 zu Fahrradstraßen umgestaltet werden.

Radlobby-Vorschläge für Fahrradstraßen

Für die neun zentralen Bezirke hat die Radlobby Wien gemeinsam mit ihren Bezirksgruppen bereits erste Vorschläge ausgearbeitet (siehe obige Karte):

  • 1., Canovagasse
  • 2., Zirkusgasse
  • 3., Neulinggasse
  • 4., Argentinierstraße
  • 5., Spengergasse
  • 6., Liniengasse
  • 7., Lindengasse
  • 8., Florianigasse
  • 9., Sensen/Lazarettgasse

Weitere Vorschläge willkommen via wien@radlobby.at!

Anliegen unterstützen

Die Petition „Fahrradstraßen für jeden Wiener Bezirk!“ können Sie noch bis 14.9. unterstützen:

Was heißt eigentlich Fahrradstraße?

Aufgrund ihrer Beliebtheit und Sicherheit sind Fahrradstraßen dazu geeignet, mehr Menschen zum Radfahren zu motivieren und die Stadt lebenswerter und klimafreundlicher zu machen. Bei einer aktuellen repräsentativen Umfrage der Radlobby bekam die Fahrradstraße die Bestnote.

Fahrradstraßen sind eigens für den Radverkehr vorgesehene Straßen, auf denen Autos nur das Zu-, Abfahren und Queren erlaubt ist. Kfz-Lenkende dürfen Tempo 30 nicht überschreiten und Radfahrende weder gefährden noch behindern. Das Nebeneinanderfahren mit dem Fahrrad ist erlaubt. Fahrradstraßen sind dann sicher und attraktiv, wenn Radverkehr überwiegt und der motorisierte Verkehr auf ein notwendiges Minimum beschränkt ist. Österreichische Richtlinien empfehlen zusätzlich zur vorgeschriebenen Kennzeichnung durch Verkehrsschilder große Radpiktogramme als Bodenmarkierung und eine Bevorrangung von Fahrradstraßen.

Fahrradstraßen in Wien - davon soll es mehr geben:

Bislang gibt es in Wien erst drei Fahrradstraßen: die Goldschlagstraße in Rudolfsheim-Fünfhaus, die Hofjagdstraße in Hietzing und die Kuchelauer Hafenstraße in Döbling.

rl15_goldschlagstr-holocherg_boesch-plepelits.jpg

Fahrradstraße Goldschlagstraße, von S. Bösch-Plepelits

Fahrradstraße Hofjagdstraße

Fahrradstraße Hofjagdstraße, von meinbezirk.at

Fahrradstraße Kuchelauer Hafenstraße

Fahrradstraße Kuchelauer Hafenstraße, von Robert Ritter, Radfahren in Wien