Budget

40 Millionen für den Radverkehr

safety_in_numbers_c_velojournal.jpg

Das Verkehrsministerium wird heuer rund 40 Millionen Euro in den Ausbau der Fahrradinfrastruktur in ganz Österreich investieren. Länder, Städte und Gemeinden können ab 1. Juli Förderanträge einreichen. Geld gibt es für neue Radinfrastruktur, Dienstfahrräder und auch Bewusstseinsbildung. Im langfristigen Vergleich hat sich das Förderbudget inetwa verfünffacht, im Vergleich zum Vorjahr verzehnfacht.

Milliardeninvestitionen für Klimaschutz durch Radverkehr: Österreichs Klimaplan 2021-2030

nekp_bmntscreen.png

Bis zum Jahresende 2019 muss die österreichische Regierung einen Nationalen Energie- und Klimaplan (NEKP) bei der EU vorlegen. Dieser muss den bis 2030 vorgesehenen Teil des Gesamtausstiegs aus den fossilen Energien aufzeigen.

Unser Jahresrückblick 2019

jahresbericht_2019_web_aufmacher.jpg

Unser Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr voller Radlobby-Aktivitäten. Die Radlobby-Vereine traten auch in diesem Jahr in allen neun Bundesländern und auf Bundesebene für Verbesserungen der Radverkehrssituation ein. Hier stellen wir Themenbereiche vor, die wir 2019 gezielt verfolgt haben. Auch 2020 bleiben wir voll im Einsatz für Sie und Ihr liebstes Verkehrsmittel, das Fahrrad.

Döbling braucht Radwege und ein fixes Radbudget

UrbanStitching_Bike.jpg

In den letzten Monaten sammelten wir mehrere hundert Unterschriften für eine sichere Radinfrastrukur in Döbling. In den Gesprächen mit den Unterzeichnenden ergaben sich 19 dringende Rad-Maßnahmen für den 19. Bezirk, die wir allen Parteien in der Bezirksvertretung am 24.9.2015 zur Umsetzung in der kommenden Amtsperiode mit auf den Weg geben:

Bauprogramm 2020 veröffentlicht

bauprogramm2020.jpg

Heute wurde das Bauprogramm Radinfrastruktur der Stadt Wien veröffentlicht - so spät wie in keinem anderen Jahr zuvor. Wir hofften auf eine definierte Investitionsoffensive, nachdem eine solche drei Jahre in Folge angekündigt wurde, aber nicht kam. Schafft Wien nun 2020 die Trendwende im Radverkehr? Wir haben die Liste der diesjährigen Projekte unter die Lupe genommen und ziehen Bilanz.

Radlobby Oberösterreich begrüßt Ausbau des Nahverkehrs um Linz

Verknüpfung Bundesmittel mit Radverträglichkeit gefordert

StVO Vergleich: Deutschland vs. Österreich

Neue Verkehrszeichen in Deutschland

Der deutsche Bundesrat hat der Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung mit einigen Änderungen und Ergänzungen zugestimmt. Es fehlt nur noch die mit Quartal 2/2020 erwartete Veröffentlichung im deutschen Bundesgesetzblatt und Deutschlang hat eine neue radfreundlichere Straßenverkehrsordnung!

Villach investiert erstmals mehr als eine Million Euro in Rad-Infrastruktur

heidenfeldstasse_neu2.jpg

In den Jahren 2018, 2019 und 2020 investierte und investiert Villach damit insgesamt rund 1,8 Millionen Euro in die Verbesserung der Infrastruktur. Darüber hinaus wurde mit der Freigabe des Hauptplatzes im April 2019 die gesamte Innenstadt für den Radverkehr geöffnet. Ronald Messics, Leiter der Arbeitsgruppe Villach der Radlobby Kärnten und externer Radbeauftragter der Stadt Villach, sieht in den Investitionsplänen einen „weiteren Schritt zur Fahrradstadt Villach“.

Neue Regierung 2020: Koalition mit Rad?

koalitionrad_regierungneu2020_vers2.jpg

Die neue Regierung ist angelobt und die Ressortverteilung entschieden. Zu den auffälligsten Neuerungen gehört die Einrichtung eines Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie - wo auch der Radverkehr rangiert. Wir werfen einen genauen Blick auf das Regierungsprogramm und fragen uns: Wie viel Koalition mit Rad steckt in ÖVP-Grüne?

100 Millionen Euro für den Radverkehr im Großraum Graz bis 2030

Graz steigt um

Stadt Graz und Land Steiermark präsentierten ein Vorhaben, das es in sich haben könnte: 100 Millionen Euro (je zur Hälfte von Stadt und Land) sollen in den nächsten zehn Jahren für Radverkehrsprojekte in und um Graz investiert werden.

Seiten

RSS - Budget abonnieren