Burgenland

Was will RADLOBBY Burgenland?

Das Burgenland ist ein Paradies für Freizeitradler. Viele Touristen kommen hierher, um die Landschaft auf meistens sehr gut ausgebauten Radrouten zu erkunden. Jetzt ist es an der Zeit, das Radfahren auch für Alltagswege zu fördern und für ein angenehmes und sicheres Radfahren für Jung & Alt im Alltag (zur Schule, in die Arbeit, zum Einkaufen,...) zu sorgen. 

Wir setzen uns ein

Abgesehen von den touristischen Radrouten, sind die Straßen im Burgenland ausschließlich für den Autoverkehr optimiert und an zahlreichen Stellen so gestaltet, dass nur sportliche oder junge RadfahrerInnen diese halbwegs sicher nutzen können. Weniger geübte, ältere Menschen, Kinder oder Jugendliche schrecken schwierige „Schlüsselstellen“ ab. Dies wird besonders deutlich im Kreuzungsbereichen, wo Radfahrer meistens gezwungen sind, sich in den oft viel zu schnell fließenden Verkehr zu einzureihen.

Bei der Planung wird das Radfahren, das vor allem für Junge und Ältere Menschen ein wichtiges Transportmittel im Alltag ist, gerne vergessen, oder nur unzureichend berücksichtigt. Wir, die Radlobby Burgenland, versuchen das zu ändern, indem wir Entscheidungsträger und Planer für das Thema sensibilisieren, damit die Anforderungen und Probleme von RadfahrerInnen besser berücksichtigt werden. 

Kontakt:

E-Mail:
Telefon: 0676 3446281
Homepage: radlobby.at/burgenland