Förderungen für Transporträder

Transporträder sind praktisch und mittlerweile vor allem in Städten nichts Außergewöhnliches mehr. In Österreich gibt es zur Zeit vor allem auf Landes- oder Gemeindeebene finanzielle Unterstützung beim Ankauf von Lastenrädern. Die Anschaffung eines Transportrades wird dadurch noch attraktiver gemacht - teilweise können sogar mehrere Förderungen kombiniert werden. Die Radlobby bietet hier einen Überblick mit Stand Jänner 2018:

Lastenräder. Hier bei einer "cyclelogistics"-Veranstaltung 2011 in Graz
Transporträder - hier bei einer "Cyclelogistics"-Veranstaltung 2011 in Graz - erleichtern Alltagstransporte ungemein.

Bundesweite Förderung

Förderstelle: Umweltförderung des BMLFUW im Rahmen des klimaaktiv mobil Förderungsprogrammes, Förderabwicklungsstelle: Kommunalkredit Public Consulting

Wer wird gefördert: Unternehmen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen, öffentliche Gebietskörperschaften, Vereine und konfessionelle Einrichtungen. (Für private KäuferInnen hat der Verein Lastenesel Abhilfe geschaffen: Geförderte Lastenräder privat nutzen)

Was wird gefördert: Elektro-Fahrräder, Transporträder, E-Transporträder

Wieviel wird gefördert: bis zu EUR 200 Elektro-Fahrräder (Bundesanteil EUR 100), bis zu EUR 400 Transporträder (Bundesanteil EUR 200), bis zu EUR 500 E-Transporträder (Bundesanteil EUR 250)

Wielange wird gefördert: Förderungsanträge können längstens bis 31.12.2018 eingebracht werden.

Hier gehts zur Förderungsportal

lastenrad_musketier_c_klimaaktiv.jpg

In so ein Lastenrad geht einiges rein! Modell "Musketier" von Radkutsche.

E-Bike Förderung startet neu durch

In einer gemeinsamen Initiative von BMLFUW und dem österreichischen Sportfachhandel wurde das Anfang März 2017 gestartete Aktionspaket Elektromobilität nun um Förderungen für Elektro-Fahrräder, Elektro-Transporträder und Transporträder für Betriebe, Gemeinden und Vereine erweitert.

Wer wird gefördert: Förderungsmittel werden für alle Unternehmen und sonstige unternehmerisch tätige Organisationen bereitgestellt. Darüber hinaus können auch öffentliche Gebietskörperschaften, Vereine und konfessionelle Einrichtungen einreichen.

Was wird gefördert: Gefördert wird die Anschaffung von Elektro-Fahrrädern und Elektro-Transporträdern, die ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden, sowie die Anschaffung von Transporträdern. Der E-Mobilitätsbonusanteil des österreichischen Sportfachhandels muss auf der Rechnung beim Kauf gesondert ausgewiesen sein.

Wieviel wird gefördert: Bis zu 500 Euro Förderung für Betriebe und Gemeinden. Die neue Förderung beträgt in Summe 500 Euro pro E-Transportrad, 400 Euro pro Transportrad und 200 Euro pro Elektro-Fahrrad. Sie kann von Betrieben, Gemeinden und Vereinen in Anspruch genommen werden, die seit 1. April 2017 bei teilnehmenden österreichischen Sportfachhändlern ein E-Transportrad, Transportrad oder E-Bike angeschafft haben.

Wielange wird gefördert: Bis Ende 2018 bzw. bis zum Ausschöpfen der verfügbaren Mittel.

Eckpunkte der E-Bike Förderaktion:

Seit dem 1. April 2017 wird der Kauf eines Elektro-Fahrrads, Elektro-Transportrads oder Transportrads von österreichischen Sportfachhändlern auf freiwilliger Basis unterstützt. Der Bundesanteil kann online seit 10. April 2017 HIER nach Kauf des Fahrrads und Abzug des E-Mobilitätsbonusanteils durch den jeweiligen Sportfachhändler auf der Rechnung (Rechnungsdatum ab 1. April 2017) beantragt werden.

Hier geht´s zum Förderungsportal 

Wien

Die Stadt Wien hatte im März 2017 eine finanzielle Förderung von Transportfahrrädern beschlossen. Das Fördervolumen von 200.000 Euro war schnell ausgeschöpft und wurde im April 2017 um 100.000 Euro aufgestockt. Insgesamt wurden 322 derartige Bikes finanziell unterstützt. 51 davon in die Leopoldstadt, gefolgt von Landstraße (26) und Ottakring (23). Am wenigsten Interesse wurde aus den Bezirken Simmering (4), Liesing (6) und Hernals (7) bekundet. Für die Räder wurden insgesamt 300.000 Euro ausgeschüttet. 85 Prozent der Förderungen gingen an Privatpersonen, die restlichen 15 Prozent an Unternehmen. Für 2018 sind allerdings keine Subventionen geplant

Förderstelle: Stadt Wien

Wer wurde gefördert: Privatpersonen, Unternehmen und juristische Personen

Was wurde gefördert: Transporträder, E-Transporträder

Wieviel wurde gefördert: Maximal 50% des Kaufpreises und bis zu 800 Euro. Hat das Lastenrad eine Elektrounterstützung, erhöht sich die finanzielle Zuwendung auf 1.000 Euro.

Hier gehts zur Förderung

lastenrad_drachenrad.jpg

Ein Lastenrad kann auch zum drachenköpfigen Soundmobil werden, wie hier auf der RADpaRADe in Wien 2015.

Oberösterreich / Linz

Förderstelle: Stadt Linz

Wer wird gefördert: Privatpersonen, Fahrgemeinschaften, Betriebe/ Organisationen etc. mit Standort bzw. Hauptwohnsitz in Linz

Was wird gefördert: Transporträder, E-Transporträder, außerdem: Fahrradanhänger

Wieviel wird gefördert: max. 30% der Investitionskosten. Maximale Förderbeträge: Transportrad 800€, E-Transportrad: 1000€, Fahrradanhänger 150€

Wielange wird gefördert: derzeit unbefristet

Hier gehts zur Förderung

lastenrad_truck_heidi_c_mcs-bikes.jpg
Ein österreichisches Lastenrad der Spitzenklasse: der "Truck" von MCS Maderna

Oberösterreich / Neukirchen

Förderstelle: Gemeinde Neukirchen an der Enknach

Wer wird gefördert: Personen mit Hauptwohnsitz in Neukirchen an der Enknach,

örtliche Betriebe, Vereine und Organisationen

Was wird gefördert: Transporträder, E-Transporträder, außerdem: Transportanhänger

Wieviel wird gefördert: max. 50% der Anschaffungskosten (max. 500€)

Wielange wird gefördert: derzeit unbefristet

Hier gehts zur Förderung

lastenrad_mit_waschmaschine_c_klimaaktiv.jpg
Auch eine Waschmaschine ist am Transportrad kein Problem!

Stadt Salzburg

Förderstelle: Stadt Salzburg

Wer wird gefördert: Personen mit Hauptwohnsitz in der Stadt Salzburg

Was wird gefördert: Fahrrad-Anhänger und Lastenräder

Wieviel wird gefördert: 20 Prozent bis max.150 € (Anhänger) bzw. 300 € (Lastenräder). Insgesamt stehen 20.000 € zur Verfügung.

Wielange wird gefördert: bis das Budget von 20.000 € verbraucht ist bzw. bis Ende 2018

Hier gehts zur Förderung

 

lastenrad_mit_kind_c_klimaaktiv.jpg

Kindertransport im Lastenrad ist laut StVO/FVO dank Radlobby-Einsatz seit 2013 erlaubt.

Steiermark

Förderstelle: Land Steiermark

Wer wird gefördert:

  • Natürliche Personen mit Hauptwohnsitz in der Steiermark
  • Vereinsvertretungen für Vereinszwecke mit Sitz in der Steiermark
  • sonstige UnternehmerInnen mit Unternehmensstandort in der Steiermark

Was wird gefördert: Lasten- und Falträder

Wieviel wird gefördert: Natürliche Personen: € 500,--; Juristische Personen: € 400,--

Die maximal mögliche Förderung ist mit 25 Prozent der zurechenbaren Investitionskosten begrenzt.

Wielange wird gefördert: bis 31. Dezember 2019 

Hier gehts zur Förderung

Steiermark / Graz

Förderstelle: Umweltamt der Stadt Graz

Wer wird gefördert: Unternehmen, Institutionen (Schulen, Universitäten, Wohnbauträger, Wohnungsgenossenschaften, Hausverwaltungen, Vereine, etc.) jeweils mit Standort und überwiegender Geschäftstätigkeit im Stadtgebiet von Graz, Hausgemeinschaften

Was wird gefördert: Transporträder

Wieviel wird gefördert: 50% der Anschaffungskosten (bis max. 1.000€)

Wielange wird gefördert:bis 31.12.2020

Hier gehts zur Förderung

lastenrad_cubicycle_dhl_print.jpg
Auch große Logostikfirmen steigen langsam aufs Lastenrad um.

Tirol

- Osttirol/Lienz

Förderstelle: Stadtgemeinde Lienz

Wer wird gefördert: Personen und Unternehmen mit Hauptwohnsitz bzw. Firmensitz in Lienz

Was wird gefördert: Ankauf von Elektro-Transporträdern

Wieviel wird gefördert: 500 Euro

Wielange wird gefördert: bis Fördertopf von 10.000 Euro aufgebraucht ist

Hier gehts zur Förderung

Vorarlberg / Lustenau

Förderstelle: Marktgemeinde Lustenau

Wer wird gefördert: Personen mit Hauptwohnsitz in Lustenau

Was wird gefördert: Kinder-Radanhänger, Lastenanhänger, Trolley und Lastenfahrräder, die bei einem ortsansäßigen Händler gekauft werden.

Wieviel wird gefördert: 25 % des Kaufpreises (maximal bis zu 150,- Euro).

Wielange wird gefördert: offen

Hier gehts zur Förderung

lastenrad_radeln-ohne-alter.jpg
In Lustenau begann auch die Initiative "Radeln ohne Alter" in Österreich.

Recherchiert vom Büro der Radlobby Österreich im Februar 2017. Der Artikel stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. 

Förderungen