Wien aktuell

Neue Analyse: Wie weit zum nächsten Radbügel?

radabstell_radien_mitbild_screenshot2017.png

Erstmals zeigt die Radlobby in ihrer neuen Radparken-Analyse die lokale Verteilung der Radbügel in Wien in Bezug auf ihre Dichte und Erreichbarkeit. Das Ergebnis sehen Sie auf unserer neuen Onlinekarte. Sie beantwortet die Frage "Wie weit ist es von mir bis zum nächsten Radbügel?" für jede Stelle auf Wiens Straßen mit guter Detaildarstellung.

Wiener Baustellen 2017: Neuerungen fürs Rad

getreidemarkt_eroeffnung_neu2_20170901_c_fuerthner.jpg

Die heuer umgesetzten Baumaßnahmen bringen für das Radfahren in Wien viele Veränderungen. Auch wenn bei einigen der Lösungen Spielraum für Verbesserungen bleibt, ist insgesamt erfreulich, dass einige wichtige Lückenschlüsse angegangen wurden und an fahrradfreundlichen Lösungen gearbeitet wird.

Radkummerkasten: Top 10 September

schwarzenbergplatz_ring_ampel_gruen_c_radlobby2017.jpg

Der RadKummerKasten ist ein Online-Tool der Radlobby Wien, um Rad-Problemstellen unkompliziert und zielgerichtet an die Stadt Wien, die Bezirksvorstehungen bzw. die Magistrate zu senden. Per Klick in die interaktive Karte nimmt dieser Ihre Anliegen und Hinweise auf Problemstellen auf. Alle Probleme werden monatlich zur Bearbeitung an die Bezirksvorstehungen gesendet.

Vorrang für Kinder: Gewinnspiel mit Gedicht

20160511_madchenradkurs_zis_quellenstrasse_c_christian_fuerthner_mobilitaetsagenturwien_212.jpg

Die Radlobby verloste im Rahmen der KURIER-Serie "Vorrang für Kinder" bunte Radhelme der Marke "Melon" für eine ganze Volksschulklasse. Teilnehmen konnten alle Klassen bis zur 4. Schulstufe, die uns bis zum 30. September ein Fahrradgedicht gesendet haben.

Parkhilfe für stationslose Leihräder: Wo geht's?

parkspurnichtamgehsteig_bild_radlobby.png

Der Leihrad-Anbieter Ofo stockt seine Flotte in Wien um weitere 500 Räder auf, von Obike sind bereits über 1.000 Räder im Stadtgebiet verteilt. Weiterhin stellt sich die zentrale Frage: Wo sollen, dürfen und können diese stationslosen Leihräder geparkt werden?  Die Radlobby Wien hat einen kurzen Leitfaden zusammengestellt, Ofo wird diesen an deren Fahrrädern anbringen.

Mobilitätswoche 2017: Applaus fürs Rad!

applau_flyer1_front_web_mit_wochenlogo.jpg

Bereits zum 18. Mal findet Europas größte Kampagne für sanfte Mobilität, die Europäische Mobilitätswoche, statt. Von 16. bis 22. September 2017 sollen Vorteile des Radfahrens, der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und des Zu-Fuß Gehens unterstrichen werden.

Radlobby übergibt Petition: Fahrradstraßen für jeden Bezirk!

vorschlag_fahrradstrassen_in_wien_20170907.jpg

Fahrradstraßen zählen zu den sichersten und beliebtesten Radverkehrsanlagen, in Wien sind diese allerdings bisher kaum anzutreffen. Während München bereits 60 Fahrradstraßen hat, gibt es in Wien nur drei. Die Radlobby Wien hat daher die Petition „Fahrradstraßen für jeden Wiener Bezirk!“ gestartet, die bereits von über 1.300 WienerInnen unterstützt wurde.

Zehnmal Radkummer: Die Hotspots des RadKummerKastens

Screenshot_Radkummerkasten

Im neuen RadKummerKasten der Radlobby Wien können UserInnen Problemstellen direkt im Stadtplan markieren und Einträge von anderen Personen unterstützen. Welche zehn Stellen sind für die UserInnen am gefährlichsten oder lästigsten? 

Neue Leihräder in Wien: Vergleichstest und Hintergründe

bikesharing_ofo_wien_fahrerin2.jpg

Das Stadtbild hat neue Farbtupfer bekommen, die vor allem an Fahrradständern auftauchen. Darin könnte auch ihr Problem liegen: Zwei chinesische Leihrad-Anbieter haben ihre Produkte im August in ersten Testphasen nach Wien gebracht und wollen diese Fahrräder auf einige tausend Stück aufstocken. Das hätte spürbar negative Folgen für die Stellplatzsituation.

Großer Erfolg: Getreidemarkt-Radweg eröffnet!

getreidemarkt_eroeffnung_neu2_20170901_c_fuerthner.jpg

Viele Jahre lang hat sich die Radlobby Wien für eine sichere Radverkehrslösung am Wiener Getreidemarkt eingesetzt. Was über Jahrzehnte als Mutprobe für erfahrene RadlerInnen durch hohe Kfz-Belastung gegolten hat und mit Wiens berüchtigtster Radstreifen-Ende-Markierung statt baulich getrennten Radwegen ausgestattet war, ist seit heute eine alltagstaugliche Radroute! Die zweite Umbau-Etappe des Getreidemarktes ist abgeschlossen, am 1.

Seiten

Wien aktuell abonnieren