Wien aktuell

Helfen Sie mit! Abstand macht sicher - Buskampagne

mockup_pfusch1.png

So oder so ähnlich könnten bald Busse der Wiener Linien aussehen. Helfen Sie mit! Die Buskampagne soll noch mehr Aufmerksamkeit auf das Abstand-Problem lenken. Wir wollen mehrere Autobusse der Wiener Linien für sechs Monate mit unserem Abstands-Plakat bekleben. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung! 

Mit der Staumaut schneller ankommen

staufoto_auspuffgase_c_swr.jpg

Zu viele Autos, zu wenig Platz: Staus, Abgase und Lärm werden zunehmend zu einem schwerwiegenden Gesundheitsproblem und wirken sich negativ auf die Lebensqualität der Menschen aus. Es braucht dringend Maßnahmen, um die tägliche Luftverschmutzung einzudämmen und ein Verkehrssystem zu schaffen, das für alle entspannt ist. Die nun diskutierte Staumaut kann ein Teil der Lösung sein.

Erste Kidical Mass rollte erfolgreich durch Wien

img_2492.jpg

Die meisten Kinder fahren gerne Rad. Leider ist das in der Stadt oft nicht sicher möglich. Deshalb fuhr Ende Mai die erste (und sicher nicht letzte) Kidical Mass durch die Stadt. Die Idee der Kidical Mass orientiert sich an der Critical Mass, allerdings mit dem Focus auf Kinder und Familien. Gemeinsam radelten 400 Erwachsene und Kinder durch die Stadt, um auf die Wichtigkeit von sicherer und kindergerechter Rad-Infrastruktur hinzuweisen.

Tempo 30 auf Hauptstraßen

t30_neulinggasse.crop2_.jpg

30 km/h-Beschränkungen können auf Wiener Hauptstraßen eingerichtet werden, ohne dass deren Status als Hauptstraße verändert wird. Bis 2015 waren verkehrsberuhigte Bereiche auf Straßen außerhalb des Hauptstraßennetzes beschränkt, Tempo 30 Beschränkungen auf Hauptstraßen hatten somit meist zur Folge, dass diese Straßen den Status einer Hauptstraße verloren. Folgerichtig trat damit der Entfall von städtischen Förderungen bei Erhaltungsarbeiten (nicht Neubauten) ein. 

Wiens Selbsthilfewerkstätten

wuk_fahrradwerkstatt.jpg

Sie wollen Ihr Fahrrad selbst reparieren, Ihnen fehlt aber das passende Werkzeug? Oder Sie bräuchten ein wenig Unterstützung und Hilfestellungen, wenn sie selbst Hand an Ihrem 2-rädrigen Fortbewegungsmittel anlegen? Dann sind Sie in einer Selbsthilfewerkstatt genau richtig! Wie gut, dass es davon gleich mehrere in Wien gibt: 

Gschwind zum Feschmarkt mit unserer Radrouten-Karte

feschmarkt_c_katrin_kreiner_2016-06-03.jpg

Über 220 Aussteller werden wieder die unzähligen Treppen der Ottakringer Brauerei erklimmen um ihre feschen und einmaligen Produkte feil zu bieten. Jungdesigner und Kleinproduzenten aus den Bereichen Kunst, Produktdesign, Accessoires, Möbel, Mode, Kids Design, Food und Delikatessen zeigen die feschen Ergebnisse ihres kreativen Schaffens. Von 15. bis 17. Juni 2018 wird es also wieder richtig fesch in Wien!

BICYCLES - Eine Ausstellung mit Charme und Charakter

bicycles_plakat.jpg

Die einzigartige Ausstellung BICYCLES - A LOVE STORY in der Nordbahnhalle lässt Radfreunde-Herzen höher schlagen. Lebensgroße Portraitaufnahmen exzentrischer Radpioniere des 19.

Refugee Bike Kitchen: Fahrräder reparieren mit Flüchtlingen

refugeebikekitchen_c.fonds_soziales_wien1.jpg

Der Frühling ist da! Spätestens jetzt ist es an der Zeit für einen Fahrrad-Service. Eine günstige und besondere Gelegenheit gibt es im ehemaligen Geriatriezentrum am Wienerwald: In der von Obdach Wien betriebenen Refugee Bike Kitchen können Wienerinnen und Wiener mit Unterstützung von Asylwerbern kostenlos kleinere und größere Reparaturen an ihren Fahrrädern vornehmen.

Getreidemarkt prämiert: Goldene Speiche für Lückenschluss

rlw_goldenespeiche_bullit_p1090214.jpg

Nach einem Publikums-Voting und einer Abstimmung durch eine Fachjury steht der Gewinner der Goldenen Speiche 2017 fest: Die zwei neu errichteten Radwege am Getreidemarkt werden mit der Auszeichnung der Radlobby Wien für die beste Radverkehrsmaßnahme des Vorjahres ausgezeichnet. 

Bau-Paket „Fuß- und Radverkehr“ 2018 veröffentlicht

mobilitaetsagentur_favoritenstrasse_visualisierung_zoom_vp.at_mobilitaetsagentur.jpg

Am 12. April 2018 veröffentlichte die Stadt Wien das Bauprogramm des Jahres. Wir geben einen ersten raschen Überblick über die einzelnen Projekte. Die Radlobby-Analyse zur Einordnung als „fahrradfreundlich -  oder nicht“ wird nach Einsicht in die Detailvorhaben hier im Artikel ergänzt.

Seiten

Wien aktuell abonnieren