Wien aktuell

Wien nach 2020: Was kann das rosarote Koalitionspapier?

platz_sujet_spoe_neos.jpg

Nach der WienWahl 2020 wurde am 24. November 2020 wurde die neue erste rot-pinke Regierung Wiens angelobt. Die Radlobby Wien hat das SPÖ-NEOS Koalitionspapier analysiert und kommentiert hier die wichtigsten Punkte daraus sowie den Voranschlag 2021.

„Platz für Wien“: Initiative für unsere Stadt

pfw_unterschreibst.jpg

Mit „Platz für Wien“ startete Anfang April 2020 eine zivilgesellschaftliche Initiative für eine klimagerechte, verkehrssichere Stadt mit hoher Lebensqualität – Zentrale Forderungen betreffen auch den Radverkehr. Die Radlobby Wien trägt diese Initiative mit. 

Das Ende des Dusika-Stadions

granadia5.jpeg

Erst vor Kurzem berichteten wir über das Bahnradfahren im Dusika Stadion. Nun soll Österreichs einzige Bahnrad-Sportanlage und zugleich einzige Indoor-Leichtathletikanlage abgerissen werden. Martin Granadia verfasste auf seinem Blog 169k einen Nachruf, den er uns für die Radlobby Website freundlicherweise zur Verfügung stellte. 

Pop-Up Bikelanes entfernt: Auf ein baldiges Wiedersehen!

praterstrasse1.jpg

Was zuvor nur langsam vonstatten ging, ging zur Bewältigung der Corona-Krise plötzlich ruck-zuck: Städte auf der ganzen Welt ergriffen Maßnahmen zur Verbesserung des Rad- und Fußverkehrs.

Platz für Wien erreicht Unterschriftenziel

_nol3671.jpg

57.642 Menschen haben für die Anliegen der Initiative Platz für Wien unterschrieben. Ein bemerkenswerter Erfolg und ein starkes Zeichen für eine klima-, flächen- und kindergerechte Verkehrspolitik.

Erfolg: Lindengasse endlich für Radverkehr geöffnet

lindengasse_pid.fuerthner_1.jpg

Die Hauptradroute Lindengasse ist nun endlich in beiden Richtungen befahrbar. 15 Jahre lang setze sich die Radlobby Neubau dafür ein. Jetzt wurde im Rahmen der Begegnungszone Neubaugasse die Einbahnöffnung umgesetzt. Die Straße ist mittelfristig eine hervorragende Kandidatin für eine Wiener Fahrradstraße am Stand der Technik.

Schenken Sie eine Mitgliedschaft

mtg_werbung_facebook.jpg

Fehlen Ihnen noch Weihnachtsgeschenke? Dann beschenken Sie ganz einfach FreundInnen und Familie mit einer Radlobby ARGUS Jahres-Mitgliedschaft und unterstützen Sie unsere Arbeit für den Radverkehr.*

Steiles Fliegen: Über das Bahnradfahren im Ferry Dusika Stadion 

dusika_reinhard_bscherer.jpg

„Ich wollte einfach nur weg“ – Claudia Redtenbachers Liebe zum Bahnradfahren war eindeutig keine auf den ersten Blick. Damals im Oktober 2017, als sie ein Freund überredet hatte, mitzukommen, verließ sie zuerst die Motivation („Ich dachte, was soll ich da blöd im Kreis fahren, ich will lieber an die frische Luft“) und dann der Mut. Dabei ist die 41-Jährige passionierte Rennradlerin im Verein Radcore und hat mehrmals erfolgreich den Ötztaler Radmarathon absolviert.

TU-Studie bestimmt dringendste Radwege

karte.jpg

Sichere Radinfrastruktur motiviert mehr Menschen, das Fahrrad zu nutzen: Angst im Straßenverkehr und zu viel Kfz-Verkehr sind laut vielen Untersuchungen (ua. dem Fahrradreport Wien) unter den Hauptgründen, warum Menschen nicht das Fahrrad als Verkehrsmittel zu nutzen.

Für eine kindergerechte Stadt!

img_1927.jpg

Die meisten Kinder fahren gerne Rad und freuen sich, wenn sie selbstständig mobil sein können. Leider ist das in der Stadt jedoch oft nicht so einfach möglich. Mangelhafte Radinfrastruktur bietet unzureichenden Schutz und bringt Kinder sowie Erwachsene in stressige oder gefährliche Situationen. Damit ein entspanntes und sicheres Radfahren für alle möglich ist, braucht es kindersichere Radinfrastruktur. Darauf wiesen Mitte September über 500 Menschen bei der vierten Kidical Mass hin.

Seiten

Wien aktuell abonnieren