Infrastruktur

Ist Radfahrerüberfahrt ein trügerisches Zeichen der Sicherheit?

noen_moedling_17-2016_kreuzung_moedlingbachradweg-schulweg.jpg

Im NÖN-Artikel wird über brenzlige Situationen berichtet, die entstehen, wenn Radfahrende entlang der Mödlingbachroute die Straße "Schulweg" queren. Dort befindet sich derzeit nur ein Schutzweg, jedoch keine Radfahrerüberfahrt. Für Radfahrende gilt sogar ein Stoppschild. Es wird der Mödlinger Vizebürgermeister und Verkehrsstadtrat Gerhard Wannenmacher zitiert, der die Kundmachung einer Radfahrerüberfahrt parallel zum Schutzweg "an dieser Örtlichkeit für ein trügerisches Zeichen der Sicherheit" hält.

Die Radlobby Mödling fordert für Rad-Schnellverbindungen, dass den Radfahrenden auf Radwegen das Queren von Straßen durch Verordnung einer Radfahrerüberfahrt erleichtert wird. Daher sollte auch bei der Kreuzung Mödlingbachradweg/Schulweg eine Radfahrerüberfahrt verordnet werden.
Mehr >>>

Neue Radwege in Wolkersdorf

muenichsthal_a7.jpg

Wolkersdorf will gute Verbindungen zu den Katastralgemeinden schaffen.

Die Radlobby Wolkersdorf hat bei der Stadtgemeinde zahlreiche Verbesserungen für Radfahrer.innen angeregt.

Vor kurzem wurden zwei Vorschläge in die Tat umgesetzt.

 

Radweg Heugasse wieder öffnen!

radwegsperre_heugasse_2016.jpg

Der Radweg in der Heugasse an der Grenze zwischen Brunn und Maria Enzersdorf östlich der Bahn ist leider sein Monaten wegen einer Baustelle gesperrt. Es wirkt so, als ob die Baustelle nicht aktiv ist.

Es handelt sich hierbei um eine viel frequentierte Verbindung zum Bahnhof Brunn - Maria Enzersdorf.

Wie am Foto ersichtlich muss derzeit ein nicht abgeschrägter Randstein überquert werden, was durchaus zu Unfällen führen kann.

Wiens Infrastruktur-Offensive lässt auf sich warten

mzs_zu_eng_gutesbsp_peterpro.jpg

London baut um eine Milliarde Euro die zweite Generation der Cycle Super Highways, Norwegens Städte bekommen 850 Millionen Euro für Radschnellwege, Paris investiert 150 Millionen Euro in die Verdopplung des Radwegenetzes, inklusive der Errichtung innerstädtischer Radschnellwege. Was kann im Vergleich dazu das Wiener Radverkehrsbauprogramm 2016?

U4-Sperre: Wird die Chance genutzt?

wienfluss(c)stadtwien

Ab 1. Mai ist ein Teil der U-Bahnlinie U4 wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Um Menschen den Umstieg aufs Fahrrad schmackhaft zu machen, plant die Mobilitätsagentur Servicestände und eine Informationskampagne. Sie macht dabei auf geeignete Routen für Radpendlerinnen und -pendler aufmerksam. Sind die gewählten Routen tatsächlich geeignet, Noch-nicht-Radfahrende zu überzeugen?

Dooring am Mehrzweckstreifen: Rascher Änderungsbedarf!

heute_dooring_20160408.jpg

Wieder kam es zu einem schweren Unfall auf Grund von "Dooring", dem unachtsamen Öffnen einer Autotür: Laut Polizei "befuhr am 6.4. gegen 12:45 Uhr ein 31-jähriger Radfahrer einen Mehrzweckstreifen der inneren Mariahilfer Straße (7. Bezirk) in Richtung Westbahnhof. Zu diesem Zeitpunkt öffnete der Lenker eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Autos die Fahrertüre. Der Radfahrer stieß gegen die geöffnete Tür und kam zu Sturz. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht."

Radabstellplätze vor den Vorhang!

Fahrradständer - vor den Vorhang!

Wir freuen uns über verbesserte Radabstellmöglichkeiten beim Hofer und bei der Bank-Austria!

Radbauprogramm 2016 der Stadt Wien veröffentlicht - mit Fahrradstraße!

getreidemarkt_2016_render.jpg

Soeben hat das Verkehrsressort der Stadt Wien sein Radwegebauprogramm 2016 veröffentlicht. Unter dem Titel "Radoffensive 2016" wird angekündigt, dass das   Hauptradwegenetz erweitert wird und endlich eine zentralere Radstraße mit tatsächlicher Radverkehrs-Erschließungsqualität kommt. Die Radlobby Wien bringt hier die wörtliche Pressemitteilung in kursiv unkommentiert, Stellungnahmen zu den einzelnen Maßnahmen folgen nach gründlicher Beurteilung.

Erste Wiener Radstation eröffnet

radstation_wien_vorher_hager.jpg

Am 30. März 2016 um 16:30 eröffnet die lang ersehnte Radstation Wien Hauptbahnhof! Seit vielen Jahren drängten die Radlobby und ander Akteure auf die Errichtung einer großen Radstation mit Service-Einrichtungen (Werkstatt, Verleih, Dauerparken), nun ist es soweit!

Lösungen für die Haube am Bigl!

var2_zoom

Die Haubenbiglstraße ist für Döblinger Radelnde eine wichtige und verkehrsberuhigte Verbindung zwischen Hoher Warte bzw. Heiligenstadt und dem Hungerberg und damit Unterdöbling, Sievering, Grinzing und Oberdöbling. Für das durchgängige Befahren von der Hohen Warte kommend, gibt es für die 30 Meter lange Einbahn der Haubenbiglstraße auf Höhe der Hausnummer 5 Richtung Westen noch keine Lösung (gelb markiert am Stadtplan).

Seiten

RSS - Infrastruktur abonnieren