Infrastruktur

PLUS - Öffnung des Emile-Béthouart-Stegs

Der Emile-Béthouart-Steg darf wieder mit dem Rad überquert werden. Wir freuen uns! Mehr dazu hier.

 

 

 

Fahrradparkturm in London

eco-cycle-automated-cycle-storage-5.jpg

Automatische Fahrradgaragen sind für Radfahrende aus Japan wohl nichts Neues. Nun kommt der automatisierte, mehrstöckige Fahrradparkturm, wo mit einer Chipkarte das Fahrrad verstaut und wieder retourniert wird, erstmals in Europa zum Einsatz. Ein Demonstrations-Modell mit 58 Fahrradparkplätzen wurde in London bei der Southwark Underground Station installiert.

 

Eisenbahnbrücke: Auch für Radfahrer muss es es Ausweichmöglichkeiten geben

Linzer Eisenbahnbrücke (Foto: NeoUrfahraner)

Die Radlobby Oberösterreich fordert Ersatzmaßnahmen für die fehlende Eisenbahnbrücken-Radverbindung während des vierjährigen Umbaus. Vor allem auf der Nibelungenbrücke müssen die Versäumnisse der vergangenen Jahrzehnte durch Sofortmaßnahmen ausgeglichen werden. Auch bei der Umleitung über die VOEST-Brücke sind wesentliche Verbesserungen möglich.

Stimme fürs Rad - So aufgeschlossen sind die Parteien in Liesing gegenüber dem Fahrradverkehr

stfr_2015_23.png

Im beigefügten Bild sieht man wie aufgeschlossen die Bezirksparteien in Liesing gegenüber dem Radverkehr sind.

Weitere information auch zu den anderen wiener Bezirken direkt unter: http://www.stimmefuersrad.at/

Erfolge der Radlobby-Bezirksarbeit

roetzergasse01.jpg

Die Ebene der Bezirkspolitik ist entscheidend für viele Radverkehrsverbesserungen in Wien. Im letzten Jahr hat die Radlobby ihre Bezirksarbeit intensiviert, um noch besser auf die bezirksspezifischen Gegebenheiten eingehen zu können. Die aktuellen Erfolge dieser Zusammenarbeit lassen sich sehen:

Fahrradparken

Attraktive Radparkplätze bereitzustellen ist eine wichtige und wirksame Maßnahme, um klimafreundliches Verkehrsverhalten zu fördern. Wer sein Fahrrad gut und sicher abgestellt weiß, wird es im Alltag öfter benutzen.

Endlich: Wahlfreiheit in der Wasnergasse

wasnergasse.jpg

Auf die Notwendigkeit dieses Schritts weisen die Radlobby und die Bürgerinitiative Wasnergasse schon lange hin - nun ist es so weit: in der Wasnergasse steht ein rechteckiges, blaues Schild! Der enge und von vielen Augarten-BesucherInnen frequentierte Geh- und Radweg entlang der Parkmauer muss von Radfahrenden nicht mehr benutzt werden.

Stimme fürs Rad: Wiener Radverkehrspolitik mitgestalten

stimmefuersrad_670.jpg

Anlässlich der Wien Wahl am 11. Okt. 2015 führt die Radlobby Wien die Onlinekampagne "Stimme fürs Rad" durch - Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe!

Welche Verbesserungen wünschen Sie sich für das Radfahren in der Stadt? Wir sammeln die Wünsche der WienerInnen und fragen anschließend die BezirkspolitikerInnen, wie sie zu den Vorschlägen stehen.

Infrastrukturleitlinien der Radlobby Wien

Aufbauend auf die Radstrategie für Österreich hat die Radlobby Wien in einem breiten Diskussionsprozess ab 2015 zehn Prinzipien einer sicheren, als sicher empfundenen und komfortablen Radinfrastruktur identifiziert.

Diese folgenden zehn Leitlinien bilden die Basis für unsere Infrastruktur-Analysen und sollen dazu dienen, das Verständnis für die Anforderungen an Radinfrastruktur in der Öffentlichkeit sowie in der Verwaltung und Politik zu verbessern.

Was wird aus der Praterstraße?

praterstrassegruene.jpg

Dass die schmalen, stark frequentierten Einrichtungs-Radwege auf der Praterstraße sich mit Qualitätskriterien für Rad-Langstrecken-Verbindungen spießen, ist klar. Was wird nun also aus der Praterstraße?

Seiten

RSS - Infrastruktur abonnieren