Infrastruktur

Amsterdam: Kontinuität zeigt Wirkung

Die Grafik bringt bestens auf den Punkt, dass andauerndes politisches Bekenntnis zum Radverkehr gepaart mit den richtigen Maßnahmen zum Ziel führt! Über den Zeitraum von 13 Jahren hat der Autoverkehr in Amsterdam von 39% auf 24% Verkehrsmittelanteil abgenommen, der Radverkehr hingegen von 33% auf 53% zugenommen. Eine Stadt mit nur knapp mehr als einer Million EinwohnerInnen verzeichnet 628.000 Radfahrten pro Tag. Wow.

Radstrategie für Österreich

Das Fahrrad ist eines der besten und einfachsten Möglichkeiten, um die Klimaziele zu erreichen und Österreich langfristig zu einem lebenswerten Land für alle zu machen. Die zukünftige Regierung ist gefordert, Schwung in die Radverkehrspolitik zu bringen und so allen BürgerInnen und Bürgern ein schönes und gesundes Leben zu ermöglichen. Die Radlobby Österreich hat dafür die zehn wichtigsten Forderungspunkte zusammengefasst.

Verschenkte Chance - Neugestaltung Ignaz Riederkai

salzburg_kai.jpg

Autolobby und Anrainer blockieren ein schönes Projekt für Fußgänger und Radfahrer

Themenabend mit den Grünen

Nicht nur reich an Informationen und Zukunftsperspektiven sondern auch unter Teilnahme mehrerer neuer Gesichter verlief das gestrige Märztreffen der Radgruppe. Mag.a Silvia Nossek, Bezirksvorsteherkandidatin der Grünen in Währing, seit fast 30 Jahren in Währing wohnend, arbeitend und politisch aktiv, brachte nicht nur viele aktuelle Informationen, sondern auch Entwürfe zur Gestaltung des Bezirks aus Sicht der Grünen Währing mit.

Mahü-Bauarbeiten gehen weiter: Radumleitung mit Schildern!

radlobby_mahueplan_phase3_2015.jpg

Mit Montag, 23. Februar, gehen die Umbauarbeiten auf der Mariahilferstraße nach der Winterpause weiter. Die Strecke zwischen Museumsquartier und Kirchengasse wird zur Begegnungszone umgestaltet und dadurch für Personen, die mit dem Rad, zu Fuß oder den Öffis unterwegs sind, deutlich attraktiver. Das ist gut so! Während des Umbaus in diesen Bereichen ist das Radfahren nicht erlaubt, die Umleitungsstrecken für den Radverkehr von der Stadt Wien gut sichtbar mit gelben Tafeln ausgeschildert.

Fahrradpiktogramme Wienerstraße / Unionkreuzung - Vorschlag der Radlobby OÖ abgelehnt

Wienerstraße in Linz (Fotomontage)

In der Wienerstraße im Bereich der Unionkreuzung wird die Fahrbahn im Mischverkehr von Autos und Fahrrädern gemeinsam genutzt; auf die Schaffung eines Radwegs oder Mehrzweckstreifens für RadfahrerInnen wurde an dieser Stelle von der Verkehrsplanung bewusst verzichtet. Häufig werden RadfahrerInnen in diesem Bereich leider von AutofahrerInnen gefährdet, indem sie mit zu wenig Seitenabstand überholt und manchmal sogar angehupt und abgedrängt werden.

Nicht benutzungspflichtige Radwege in Oberösterreich

Kennzeichnung

Auch in Oberösterreich gibt es langsam aber doch auch einzelne von der Benutzungspflicht befreite Radwege, erkennbar an den blauen quadratischen (statt wie sonst üblich runden) Tafeln.

Nach Braunau und Steyr wurden nun in Linz auch die ersten von der Benutzungspflicht befreiten Radwege umgesetzt:

Radfahren ist in Vorarlberg gefährlich

sany0395.jpg

Was wir schon immer vermutet haben, hat nun das Kuratorium für Verkehrssicherheit bestätigt. Es fordert mit uns den Ausbau der Radfahrinfrastruktur. Wir haben dazu folgenden Leserbrief für dei VN verfasst:

Februartreffen der Radgruppe Währing

Tram-Rad-Routen Visualisierung Währinger Straße

Hauptthema war das Konzept der Tram-Rad-Routen von Corinna Oesch. Dem Vorbild Frankreichs folgend sieht diese verkehrsplanerische Maßnahme vor, die eine oder andere der Wiener Radialrouten ausschließlich den Wiener Linien, den RadfahrerInnen und den FußgeherInnen vorzubehalten.

Barometer der Radliebe

salzburg2.jpg

Wie radfreundlich sind Innsbruck, Salzburg und Odense im Vergleich?

Seiten

RSS - Infrastruktur abonnieren