Erfolg: Lindengasse endlich für Radverkehr geöffnet

lindengasse_pid.fuerthner_1.jpg

Die Hauptradroute Lindengasse ist nun endlich in beiden Richtungen befahrbar. 15 Jahre lang setze sich die Radlobby Neubau dafür ein. Jetzt wurde im Rahmen der Begegnungszone Neubaugasse die Einbahnöffnung umgesetzt. Die Straße ist mittelfristig eine hervorragende Kandidatin für eine Wiener Fahrradstraße am Stand der Technik.

lindengasse_pid.fuerthner.jpg

Mit der Eröffnung am 3. Dezember 2020 bedanken sich Radlobby Wien Sprecher Roland Romano und Radlobby Neubau Sprecher Dominik Hauser bei Ihren UnterstützerInnen: Platz für Wien, Geht-Doch Wien, Walk-Space und die Agendagruppe Mobilität der Agenda Neubau. "Mit der neuen Lindengasse wird gezeigt: So sehen Straßen aus, die das Miteinander unterstützen. Sie sind verkehrssicher, begrünt, ruhig und der verfügbare Platz ist gerechter aufgeteilt. Wir danken allen politischen EntscheidungsträgerInnen im Bezirk und auf Stadtebene sowie den beteiligten Verwaltungsabteilungen."

lindengasse_2.jpg

Der nächste logische Schritt ist die Öffnung der Einbahn Stollgasse, wo man seit Jahrzehnten nicht vom 15. Bezirk in den 7. Bezirk radeln darf. Hier braucht es Anfang 2021 erste vorbereitende Schritte in Richtung Umsetzung. Wien hat schließlich  laut Regierungsübereinkommen ein vier Mal so hohes Radverkehrsbudget zu verbauen.

Große Verbesserungen wie diese werden durch Radlobby-Mitgliedschaften ermöglicht. 

mtg_werbung_facebook.jpg

Radfahrende in Wien Neubau vernetzen sich hier auf Facebook in "Radfahren am Neubau".

Stichworte: