Welser Radler

GESCHICHTE und AKTIVITÄTEN des Vereins WELSER RADLER

7. Mai 1988
Mit dem Ziel, engagierte Radfahrer in Wels zu finden und eine aktive Gruppe zu formieren, findet ein Arbeitstreffen der österreichischen Fahrradinitiativen in Wels statt. Ab diesem Zeitpunkt treffen sich einige engagierte Radler aus Wels regelmäßig.

25. August 1988
a-Velo Wels, Verein für Radverkehr, wird offiziell gegründet.

Oktober 1988
Bürgermeister Karl Bregartner erhält im Beisein der Lokalpresse einen Forderungskatalog und das „1. Welser Stadtrad“.
Es folgen unzählige Gespräche mit Verkehrstadtrat und Verkehrsplaner, mit starker Unterstützung durch die lokale Presse können erste Verbesserungen rasch realisiert werden.

November 1989
Unsere Auflistung gewünschter Standplätze für überdachte Radabstellanlagen wird an Dipl.Ing.Dr. Rinderer übermittelt und in weiterer Folge in das Welser Verkehrskonzept übernommen (aber leider nicht realisiert).

Jänner 1990
Unser Radrouten- und Radwegekonzept wird an Dipl.Ing.Dr. Rinderer übermittelt und in das Welser Innenstadt-Konzept übernommen (leider nur teilweise realisiert).

April 1991
Kooperation mit Argus (Wien) und EAMDC (Linz) wird intensiviert.

Oktober 1991
Ein Fragenkatalog wird vor der Gemeinderatswahl allen Fraktionen übermittelt und mit den Antworten veröffentlicht.

1992 – 1998
Durch Ortswechsel einiger engagierter Radler wird die Vereinsaktivität auf ein Minimum reduziert.

Sommer 1994
In einer Runde der KAB-Wels (Kath. Arbeitnehmerbewegung) wurde die für Radfahrer unbefriedigende Situation, die durch das „neue Verkehrskonzept“ hervorgerufen wurden, besprochen und konkrete Schritte überlegt.

Herbst 1994
64 Briefe mit Wünschen und Vorschlägen der Radfahrer/innen gingen per Post an Bürgermeister Bregartner. In verschiedenen Zeitungen wurde darüber berichtet.

30. März 1995
Ein erstes Gespräch mit Teilnehmern der Initiativgruppe für ein radfahrerfreundlicheres Wels mit Stadtrat Wieser und Magistratsbediensteten.

1996 bis 1998
Weitere Gespräche und Lokalaugenscheine von Radfahranlagen. Ständiger Briefwechsel mit konkreten Vorschlägen zur Verbesserung des Radverkehrs mit Magistrat und Stadtsenat.

Oktober 1998
Kontakt zwischen der Initiativgruppe und a-Velo Wels, eine Zusammenarbeit wird überlegt und vorbereitet.

31. Mai 1999
Generalversammlung und Gründung des Vereins WELSER RADLER. Hans Ablinger wird zum Obmann gewählt.

1999 - 2000
In Gesprächen mit Bürgermeister Dr. Koits und Verkehrsstadtrat Dr. Wieser, mit Magistratdienststellen, bei Radlerstammtischen und Informationsveranstaltungen wurden konkrete Forderungen gestellt:
Ausbau der Radwege
Öffnung der Einbahnen für Radfahrer in Gegenrichtung
Einsetzen eines Radfahrbeauftragten

10. Okt. 2000
Auf Initiative der WELSER RADLER kam es zu einer Besichtigungsfahrt nach Salzburg, an der auch Bgmst. Dr. Koits und Stadtrat Dr. Wieser teilnahmen.

2001 - 2002
Eine große Anzahl von Einbahnen (ca. 30) wurde auf Anregung der WELSER RADLER für den Radverkehr in Gegenrichtung geöffnet.

20. März 2001
Beim Stammtisch der WELSER RADLER stellten Bgmst. Dr. Koits und Stadtrat Dr. Wieser den neuen Radfahrbeauftragten DI Joachim Kleiner vor.

1998 – 2006
In Zusammenarbeit mit den OÖ Nachrichten wurden insgesamt 78 „Kritische Punkte“ veröffentlicht. Darin wurden Mißstände im Straßenverkehr aus Sicht der Radfahrer/innen aufgezeigt und Lösungen angeregt.

2001 – 2003
Gespräche mit Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer, sowie mit den Parteien des Welser Gemeinderates (SPÖ, ÖVP, FPÖ und Grüne). Ziel dabei war das Aufzeigen unserer Anliegen und die Bitte um Unterstützung.

2000 - 2005
Mitarbeit im Verein „Traunsteg“ und bei der Initiative „Visionen für Wels“.

Sommer 2002
Artikelserie „Sicherheitstipps“ in der Lokalausgabe der OÖ Nachrichten und Welser Rundschau.

2002 - 2004
Interviewserie „Warum fahren Sie Rad?“ in den OÖ Nachrichten (insgesamt 16 Beiträge).

3. Februar 2004
Erstes Gespräch mit dem neuen Verkehrsstadtrat Roland Strassl.

15. Juni 2004
Generalversammlung der WELSER RADLER und Wahl von Brigitte Wimmer zur Obfrau

Oktober 2005
Gemeinsame Exkursion von Vereinsmitgliedern und Bediensteten des Magistrats der Stadt Wels in die deutsche „Radlerhauptstadt“ Münster.

2006 - 2007
Gespräch mit den Mitgliedern des Verkehrsausschusses, mit Bgmst. Dr. Koits und Mitgliedern der Verkehrsabteilung des Magistrates Wels zum Thema „Münster–Anregungen“.

Juli 2007
Start der neuen Serie „Pedalobert“ in der Lokalausgabe der OÖ Nachrichten. Ein fiktiver Radler-Ombudsmann greift als Pedalritter in satirisch-ironischer Schreibweise Anliegen der Radfahrer/innen auf. Bis Ende Jänner 2008 erschienen 24 Beiträge.

April 2013
Der Verein „WELSER RADLER – Verein für eine radfahrfreundliche Stadt“ mit Sitz in Wels hat in der Generalversammlung vom 8. 4. 2013 folgende Personen in den Vereinsvorstand gewählt:

Obfrau: Brigitte Wimmer
Obmann-Stv.: Claus Steinbacher

Schriftführerin: Helga Wieser (bis Juli 2014)
Markus Hochsteiner (ab August 2014)
Stv. Schriftführer: Franz Straßmair

Kassier: Hannes Stadler
Kassier-Stv.: Claudia Werner

Rechnungsprüfer: Josef Spiesberger, Alois Hechinger