Sierning

Über uns

 

SIERNING. Ab sofort werden Radfahrer in Sierning von einer neuen Ortsgruppe der Radlobby unterstützt. 

 

Statistisch gesehen besitzen zwei Drittel aller Sierninger ein Fahrrad. Die wertvollen Drahtesel sollten jedoch nicht in Keller oder Garage verstauben, wo Radfahren vor allem bei Fahrten im Gemeindegebiet viele Vorteile hat. Ein schneller Einkauf, ein Besuch bei Freunden, ein Behördengang oder die Fahrt zur Arbeit können mit dem Rad erledigt werden. Jeder Kilometer hilft der Umwelt, fördert die Gesundheit und schont die Brieftasche. Parkplatzprobleme gibt es praktisch nicht und man braucht höchstens ein paar Minuten mehr als mit dem Auto.

Infotag am Ortsplatz

Was hält die Sierninger davon ab, vermehrt das Radl im Alltag zu benutzen? „Wir von der Radlobby wollen das herausfinden, die Radler unterstützen und Stolpersteine aus dem Weg räumen. In Zukunft soll es mehr sichere Radwege oder Radrouten durch Sierning und seine Ortsteile geben, Gefahrenstellen sollen bekannt und entschärft werden“, sagt Ortsgruppen-Sprecherin Elisabeth Ettinger. Am Freitag, 7. Oktober, ab 14 Uhr lädt die Radlobby Sierning zum mobilen Infostand am Ortsplatz ein. Beim bunten Rad mit Briefkasten kann jeder aktiv werden: sich informieren oder Vorschläge zum besseren Radfahren in Sierning deponieren.