Rad- und Fußverkehr

Wissenschaftlich bewiesen: Investitionen lohnen sich

20171207_goldschlagstrasse_foto-christian-fuerthner-fuer-mobilitaetsagentur-29_mobilitaetsagentur-christianfuerthner.png

Investitionen in die Radinfrastruktur lohnen sich. Bereits ein moderater Ausbau des Radwegenetzes um zehn Prozent ergäbe für die Stadt Zürich ein Kosten-Nutzen-Verhältnis von 62 zu 1. Oder anders ausgedrückt: Für jeden Franken, der in das Radwegnetz gesteckt wird, erhält die Gesellschaft 62 Franken zurück.

Radlobby Erfolg: Masterplan Fahrradstraßen

fahrradstrassen_hannover1.jpg

Fahrradstraßen zählen zu den sichersten und beliebtesten Radverkehrsanlagen. Sie eignen sich zur Förderung des Radverkehrs speziell auf Straßen, die in ihrer Funktion eine Hauptradroute oder stark genutzte Radroute sind, aber für den Kfz-Verkehr eine untergeordnete Funktion haben. Beispiele dafür sind die Goldschlagstraße und die Argentinierstraße. Zwar befinden sich viele potentielle Fahrradstraßen in Wien, sind aber in der Planung und Realität leider bisher kaum anzutreffen.

Mehr Platz und Sicherheit fürs Radeln in Graz

Schönaugasse/Grazbachgasse

Im Grazer Radverkehrsnetz sind im zweiten Halbjahr 2017 einige kleine, aber feine Verbesserungen realisiert worden.

Politische Blockaden von Radwegverbesserungen

Künstlerhaus Geh&Radweg

Zwei wichtige Routen in Floridsdorf und in der Inneren Stadt sollen zeitgemäß mit neuen Radwegen ausgebaut werden. Nebeneffekt: Sobald das Wort "Radweg" darin vorkommt, melden sich reflexartig einige wütende Radweg-Gegner zu Wort. Wir unterstützen die Errichtung von guten Radwegen in der Brünner Straße und am Karlsplatz und zeigen die Hintergründe der beiden Projekte auf.

Mobilitäts-Ranking: Österreich unter der Lupe

wienerring_c_mitjakobel_greenpeace.jpg

Bereits im Mai 2017 hatte die Umweltschutzorganisation Greenpeace alle neun österreichischen Hauptstädte nach verkehrsrelevanten Kategorien, darunter öffentlicher Verkehr und Fußgängerfreundlichkeit, miteinander verglichen. Nun gibt es ein neues „Landeshauptstädte-Ranking – Nachgefragt 2017“ für Österreich. Diesmal wurde eruiert, welche neuen Anreize und Maßnahmen für eine nachhaltige und saubere Mobilität seit der ersten Bewertung gesetzt worden sind.

Der Wienflussweg - eine öffentliche Straße

wienfluss(c)stadtwien

Der Wienflussweg ist eine sieben Kilometer lange öffentliche Straße und verläuft von der Kennedybrücke bis zur Badgasse nahe der Stadtgrenze . Er wurde bis 2006 errichtet  2010 wesentlich verlängert. Er besteht aus einem etwa vier Meter breiten Verkehrsraum im Flussbett.

Leihradsysteme: Verbesserungen und Ausweitungen von oBike

obike_viele_obike_in_taitung_wikipedia.png

Seit August 2017 prägen die "free floating" Leihräder des Anbieters oBike, die in einer ersten Testphasen nach Wien gebracht wurden, das Stadtbild und die mediale Berichterstattung (Radlobby Artikel dazu HIER). Noch mehr Unruhe über allgegegenwärtige Leihradansammlungen gab es in München, wo oBike bereits 7.000 Räder implementiert hat.

Radfahren - ein Gewinn für die Gemeinde

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Bürgermeister Alois Oberer aus Reutte

am Freitag, 17.11.2017 um 19:30 Uhr
im Pfarrzentrum Pregarten
Eintritt frei

Ein Erfahrungsbericht über den Weg zur fahrradfreundlichsten Gemeinde Tirols - lassen auch Sie sich anstecken und begeistern !

 

Runder Tisch der RUF-Gemeinden

am Freitag, 17.11.2017 um 16:30 Uhr
im Stadtamt Pregarten

Radkummerkasten: Top 10 September

schwarzenbergplatz_ring_ampel_gruen_c_radlobby2017.jpg

Der RadKummerKasten ist ein Online-Tool der Radlobby Wien, um Rad-Problemstellen unkompliziert und zielgerichtet an die Stadt Wien, die Bezirksvorstehungen bzw. die Magistrate zu senden. Per Klick in die interaktive Karte nimmt dieser Ihre Anliegen und Hinweise auf Problemstellen auf. Alle Probleme werden monatlich zur Bearbeitung an die Bezirksvorstehungen gesendet.

Vorrang für Kinder: Gewinnspiel mit Gedicht

20160511_madchenradkurs_zis_quellenstrasse_c_christian_fuerthner_mobilitaetsagenturwien_212.jpg

Die Radlobby verloste im Rahmen der KURIER-Serie "Vorrang für Kinder" bunte Radhelme der Marke "Melon" für eine ganze Volksschulklasse. Teilnehmen konnten alle Klassen bis zur 4. Schulstufe, die uns bis zum 30. September ein Fahrradgedicht gesendet haben.

Seiten

RSS - Rad- und Fußverkehr abonnieren