ARGUS Steiermark aktuell

Kein Netz ohne Ring - Pressemitteilung vom 29. Juni 2020

joanneumring2021_neutorgasse2024.png

Stadt Graz und Land Steiermark haben erneut 100 Mio. Euro für den Radverkehr angekündigt. Erstmals wurde dies am 24. Oktober 2019 bekannt gegeben. Was ist seither passiert? Wie wichtig ist den Verantwortlichen der Radverkehr wirklich? Die Radlobby ARGUS Steiermark fordert ein klares Bekenntnis zum Radverkehr und die sofortige Umsetzung des Maßnahmenpakets.

Mit dem Masterplan in die Offensive

Roter Teppich vor dem Grazer Rathaus

Nach langem Warten ist sie da! Die Radnetzstudie von Land Steiermark und Stadt Graz für den steirischen Kernballungsraum wurde präsentiert. Sie hat das Ziel, über Gemeindegrenzen hinweg, als Basis für eine gute, schnelle und durchgängige Radinfrastruktur zu sorgen und damit den Weg zu ebnen für ein hochrangiges Radnetz.

Kostenlos Radanhänger ausleihen in Weiz

Fahrrad mit Anhänger

Die Stadt Weiz verleiht kostenlos Radanhänger für den Großeinkauf oder für die Radtour mit den Kids.

Du bist aus Weiz und überlegst dir, einen Fahrradanhänger anzuschaffen? Muss nicht sein: Dank einer Kooperation zwischen der Stadt Weiz und der Radwerkstätte Destiny Fahrradtechnik gibt es drei verschiedene Radanhänger zur kostenlosen Ausleihe.

Joanneumring: Wann wird die Lücke geschlossen?

Die Botschaft ist klar: Ein Radweg muss her!

Von der Radlobby ARGUS Steiermark wird er seit Jahren gefordert, doch bisher sind alle Anläufe gescheitert, am Grazer Joanneumring einen Radweg zu errichten. Wird jetzt die Chance im Zuge des Straßenbahnbaus genutzt? Wie es geht, zeigte eine Aktion am Tag des Fahrrads.

Premiere: Generalversammlung im Netz

Generalversammlung im Corona-Modus

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Die für 2020 geplante Generalversammlung der Radlobby ARGUS Steiermark konnte wegen der Corona-Einschränkungen nicht in der gewohnten Form veranstaltet werden. So entschloss sich der Vorstand, alle Mitglieder zu einer Zoom-Videokonferenz im Mai einzuladen.

Pop-up-Radweg am 3. Juni, Tag des Fahrrades

dsc04917_-_kopie.jpg

Die Grazer Mobilitätsinitiative MoVe iT (Mobilität und Verkehr in Transformation) nimmt diesen Termin zum Anlass, eine Fahrbahn des Joanneumrings auf etwa 250 Metern für eine halbe Stunde in einen Radweg umzuwandeln.

Spielerisch radeln lernen – ein Radspielplatz für den Grazer Stadtpark?

Verkehrserziehungsgarten Zustand Mai 2020

Die Zahlen des Umweltministeriums sind alarmierend: In Österreich fahren nur 4% der Kinder mit dem Fahrrad in den Kindergarten, 2% in die Volksschule, immerhin 9% in die Klassen der Unterstufe, jedoch nur 2% in jene der Oberstufe. Das zeigt: Das Fahrrad wird in der Kindheit zu selten als Alltagsverkehrsmittel wahrgenommen.

Warum nicht mal mit dem Rad?

202005_studieantoniaburger.png

Eine bis Ende Juni durchgeführte Studie der Universität Salzburg möchte Methoden zur Verhaltensänderung in Bezug auf Mobilität testen. Die Methoden sollen helfen, Barrieren, die vom Radfahren abhalten, zu überwinden.

Radverkehrskonzept Kleinregion Gleisdorf kurz vorgestellt

blog21_radfahren_grunegleisdorf_rathaus_radverkehrskonzept_rathaus_1.jpg

Das Radverkehrskonzept der Kleinregion Gleisdorf ist für den Alltagsverkehr erdacht worden. Es geht nicht um landschaftlich schöne Strecken für die Sonntagsausfahrt, sondern um schnelle, sichere Routen. Denn das Fahrrad soll DAS Verkehrsmittel für kurze Strecken werden.

Bei der letzten Gemeinderatssitzung der Stadtgemeinde Gleisdorf am 27.4.2020 wurde das Radverkehrskonzept der Kleinregion Gleisdorf einstimmig beschlossen.

Filmkampagne für Lastenräder – wer macht mit?

riga.jpg

Lastenräder sind „City Changer“, weil sie bessere Radinfrastruktur verlangen und den Verzicht aufs Auto ermöglichen. Somit können sie einen großen Beitrag leisten, die Lebensqualität in Städten zu verbessern. In Graz gibt es 400, in Kopenhagen 40.000 Lastenräder, es ist also noch viel Luft nach oben!

Seiten

ARGUS Steiermark aktuell abonnieren