ARGUS Steiermark aktuell

Zwei Grazer Unis als radfreundliche Betriebe zertifiziert

nach der Zertifikat-Verleihung: Die Vize-Rektoren Peter Riedler und Eike Straub mit den Vertreterinnen von FGM und Radlobby, Margit Braun und Heidi Schmitt.

Erstmals sind zwei große Arbeitgeber in Österreich als radfreundliche Betriebe zertifiziert worden: Die Karl-Franzens-Universität Graz und die Kunst-Uni Graz. Die Überreichung der Urkunden - in Gold für die KFU und in Silber für die KUG - erfolgte am 24.03. an der Kunst-Uni.

Tourenstart in die Bärlauchwälder

start_kl.jpg

Bunte Frühlingsboten, grüne Bärlauchwälder - traditionell führt die erste Radtour der Radlobby ARGUS Steiermark in die Aulandschaft rund um die Murecker Schiffsmühle. Diesmal über Feldbach und Straden.

Mobile Fahrradchecks: Sicher in den Frühling

Am Mariahilferplatz, Frühjahr 2016

Der Frühling zieht ins Land, und das Fahrrad will in Schuss gebracht werden. Die Radlobby ARGUS Steiermark gibt gemeinsam mit Bicycle und Polizei eine „Starthilfe“: An sechs Terminen wurde zwischen 15. und 22.03. an Checkpoints im Grazer Radnetz auf die StVO-konforme Ausrüstung geschaut, gratis kleinere Wartungsarbeiten (Reflektoren ergänzen, Bremsen einstellen …) durchgeführt und Infos gegeben. 

Graz spart durch Radverkehr bis 90 Mio. Euro im Jahr

Utrecht

Der gesamtgesellschaftliche Nutzen des Radverkehrs dürfte in Graz 80 bis 90 Mio. Euro betragen. "Wär' fein, wenn davon ein Anteil wieder in die Radverkehrsförderung zurückfließen könnte", formuliert Karl Reiter von der Forschungsgesellschaft Mobilität (FGM), der eine Studie aus Utrecht als Basis für diese Berechnung genommen hat.

In den Strudeln des Murkraftwerks

Radwegsperre

Das umstrittene Stadtkraftwerk nimmt während der zweijährigen Bauphase auch Einfluss auf die zentrale Radverkehrsachse im Süden der Stadt. Für die Zeit danach gibt es auf der linken Seite eine neue Radwegführung, rechts einen Damm-Radweg sowie neue Flussquerungen.

Zählstellen zeigten 2016 nach unten

Zählstelle Körösistraße: Ein Minus von fast 15 % gegenüber 2015

Gar nicht erfreulich sind die Daten, die von den automatischen Zählstellen in Graz für 2016 ausgespuckt wurden: An den vier Messpunkten wurden übers Jahr an Werktagen 6 bis 15 % weniger RadlerInnen verzeichnet.

Beim Fasten in die Gänge kommen

Werbekarte Autofasten

Am Aschermittwoch startet wieder die "Aktion Autofasten". Die Idee dabei ist es, das Auto zumindest bis Ostern so oft wie möglich stehen zu lassen und auf Öffis, Fahrgemeinschaften und das Fahrrad umzusteigen oder zu Fuß zu gehen.

In der Steiermark veranstaltet das Umweltreferat der Diözese Graz Seckau und die Evangelische Kirche die "Aktion Autofasten" bereits im 13. Jahr, mit mittlerweile 7.900 UnterstützerInnen.

Bruck/Mur arbeitet an partizipativem Radkonzept

Befahrung 2012 im Bereich Wienerstraße - Erzherzog-Johann-Gasse

Auf Basis der Radverkehrsstrategie 2025 des Landes macht sich Bruck an der Mur daran, bis Herbst 2017 ein umfassendes Radverkehrskonzept zu erstellen. Dabei sollen umfassende Maßnahmen in einem kooperativen Prozess mit Partnern von Stadt, Land, Baubezirksleitung Obersteiermark Ost und externen Fachplanern entwickelt werden.

Graz wählt: Bescheidene Perspektiven für mehr Rad

Radverkehr in Graz

Am 05.02. wählt Graz. Der Wahlkampf ist inhaltlich mau, auch die Verkehrsdebatte, in der der Radverkehr nur eine Nebenrolle spielt. Und alle gehen davon aus, dass es danach so weitergeht wie davor: so la la und ohne große Veränderungen.    

Essen auf Rädern, nachhaltig serviert

velofood120117.jpg

Wenn schon bequem, dann wenigstens nachhaltig: Der Grazer Essenzusteller velofood.at liefert das, was von Qualitätsgastronomie zubereitet wird, in biologisch abbaubarer Verpackung per Fahrrad aus - mit Erfolg.

"Jeden Sonn- und Feiertag brechen wir unseren Rekord", bilanzieren Jonathan Stallegger (27) und Daniel Hofko (25) nach zwei Monaten Vollbetrieb von velofood.at, "wir sind selbst überrascht, wie gut das ankommt."

Seiten

ARGUS Steiermark aktuell abonnieren