Gesundheit

Covid-19: Schutzmaßnahme Radfahren

corona_davonradeln2.jpg

Der Coronavirus hält Österreich in Bann: Ausgangsbeschränkungen wurden verhängt, das öffentliche und soziale Leben auf ein Minimum reduziert. Im aktuellen Krisenzustand ist das Fahrrad für viele notwendige Individualfahrten das gesündeste und sicherste Verkehrsmittel. Wir erklären, warum. 

Radverkehr schützt Gesundheit und Klima: Schafft Hernals den raschen Umstieg?

radweg_lidlgasse_bergab.jpg

Nicht zuletzt durch die gegenwärtige Covid-19 Pandemie und die dadurch erforderlichen Schutzmaßnahmen, sollte das Fahrrad als bestes Individualverkehrsmittel mehr denn je in den Fokus verkehrspolitischer Planungen rücken. Viele der erforderlichen Alltagswege wie etwa der Arbeitsweg sind in oft überraschend kurzer Zeit mit dem Rad zu bewältigen.

Platz für Wien erreicht Unterschriftenziel

_nol3671.jpg

57.642 Menschen haben für die Anliegen der Initiative Platz für Wien unterschrieben. Ein bemerkenswerter Erfolg und ein starkes Zeichen für eine klima-, flächen- und kindergerechte Verkehrspolitik.

Radel dich gesund!

neujahrsradeln_2019_img_5469.jpg

Die Österreichische Ärztekammer hat dieser Tage "Fahrrad statt Auto" empfohlen, also vor allem für Kurzstrecken vermehrt auf das Fahrrad umzusteigen.

Denn weniger Autoverkehr leistet einen wichtigen Beitrag zu sauberer Luft - jährlich sterben in Österreich 3000 bis 8000 Menschen (verfrüht) an den Folgen von Luftschadstoffen.

Warum nicht mal mit dem Rad?

202005_studieantoniaburger.png

Eine bis Ende Juni durchgeführte Studie der Universität Salzburg möchte Methoden zur Verhaltensänderung in Bezug auf Mobilität testen. Die Methoden sollen helfen, Barrieren, die vom Radfahren abhalten, zu überwinden.

Weiterradeln im Banne des Virus

r2_feldkirchen.jpg

Das Corona-Virus hat alles verändert. Auch unsere Mobilität. Obwohl Radfahren - außer im explizit sportiven Sinn - als empfehlenswerte Form des Unterwegsseins in Krisenzeiten gelten darf.

Klimaschutz: Das Prinzip der dreifachen Entlastung

triplebenefit.png

Die drei Hauptlebensbereiche aus dem Gesichtspunkt der Umweltbelastung betrachtet sind: Wohnen, Ernährung und Mobilität. Als vierter Bereich kann man noch den übrigen Konsum hinzufügen. Sie stellen einen wesentlichen Faktor dar, wie jeder und jede einzelne ein nachhaltiges Leben führt – oder eben nicht.

Sachstandsbericht Mobilität – Alarmstufe dunkelrot

licht_pd-f.de_bumm.de_.jpg

Das Umweltbundesamt hat die Endversion des Sachstandsberichts Mobilität online veröffentlicht. Dieser zeigt klar: Mit allen in der Klima- und Energiestrategie angeführten und berechneten Maßnahmen können die klimaschädlichen Treibhausgase im Verkehr bis 2030 nur um rund 5,5 Millionen Tonnen reduziert werden.

DANKE fürs Radfahren! Tee, Keks und Kettenöl 2018

img_6949.jpg

Bereits zum neunten Mal kam am 13.12.2018 die Weihnachtsaktion der Radlobby Wien mit “Tee, Keks und Kettenöl” direkt zu den Radfahrenden, um "Danke" zu sagen.

Danke an alle, die auch im Winter Rad fahren und damit nicht nur ihrer Gesundheit und Laune Gutes tun, sondern ganz nebenbei die Umwelt schonen. Denn: Radfahren ist immer Teil der Lösung!

Neujahrsradeln 2019

neujahrsradeln_sbg_2017_richtung_altstadt.jpg

Das Fahrrad hat als bestes urbanes Verkehrsmittel immer Saison. Daher läutet die Radlobby pünktlich zum Jahresbeginn die neue Radsaison ein. 

Seiten

RSS - Gesundheit abonnieren