Mit dem Fahrrad in ein neues Leben

bike_buddys_foto_18.jpg

Die Caritas Steiermark sucht weibliche „Bike Buddys“ für Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte.

Seit mehr als sechs Jahren bringt das emanzipatorische Caritas-Projekt „Bike Buddys“ geflüchtete Frauen bzw. Migrantinnen mit Fahrradpatinnen zusammen, die mit ihnen das sichere Radfahren im Grazer Stadtverkehr üben. Durch eine Förderung der Stadt Graz Referat Frauen & Gleichstellung kann den begleiteten Frauen bei Bedarf ein eigenes Fahrrad zur Verfügung gestellt werden. Das Beeindruckende ist, dass dieses einfache Mittel nicht nur den Alltag der Teilnehmerinnen erleichtert, sondern durch die gemeinsame Aktivität auch viele weitere Türen geöffnet werden.

Bei jeder Patenschaft entsteht ein anderer Mehrwert: Selbstvertrauen und Autonomie der Frauen werden gestärkt, ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Abbau von Stereotypen geleistet sowie die Teilnahme am öffentlichen Leben, Orientierung in der Stadt, Bewegung und Gesundheit gefördert. Alle Beteiligten werden durch diese neuen Erfahrungen zu wichtigen Multiplikatorinnen, die ihr persönliches Umfeld positiv beeinflussen.

bike_buddys_foto_20.jpg
Foto Caritas Steiermark

Neben dem gemeinsamen Radeln und der sportlichen Unterstützung bei der Integration, steht der gegenseitige Austausch im Vordergrund. Die meisten Frauen bringen bereits Erfahrung am Rad mit, manche freuen sich auch über Unterstützung bei Behördenwegen oder beim Deutschlernen. Die Art der Begleitung kann sehr individuell gestaltet werden – besonders schön ist, wenn dadurch Verbundenheit und Freundschaften entstehen.

Für diesen kreativen und nachhaltigen Ansatz zur Integration wurde das Projekt vom Bundesministerium für Europa, Integration und internationale Angelegenheiten sogar mit dem Intercultural Achievement Award 2020 und dem Lions Nachhaltigkeitspreis 2019/20 des Lions Clubs ausgezeichnet.

Ablauf

Nach einem Informations- und Anmeldegespräch, bei dem die jeweiligen Bedürfnisse und Vorstellungen und der weitere Ablauf besprochen werden, folgt ein von der Caritas begleitetes Kennenlern-Treffen, bei dem u.a. Kontaktdaten ausgetauscht und ein erster gemeinsamer Fahrtermin vereinbart werden. Idealerweise treffen Bike Buddys ihre Partnerinnen danach etwa 2 bis 4 Stunden pro Woche – Ort und Zeit können dabei individuell vereinbart werden.

Bei Fragen und Herausforderungen stehen die Projektmitarbeiter*innen der Caritas natürlich weiterhin zur Verfügung. Die Bike Buddys werden außerdem in Form von Inputs, Tipps und Materialien zum Radfahrtraining, Austauschtreffen und Workshops begleitet.

Freiwillige gesucht!

Frauen, die weibliche Geflüchtete bzw. Migrantinnen als „Bike Buddys“ unterstützen wollen oder Fragen zum Projekt haben, melden sich bitte für ein persönliches Gespräch bei:

Carmen Kulmer, , 0676 88015728

Lisa Weiler, , 0676 880158305