Wiens Selbsthilfewerkstätten

wuk_fahrradwerkstatt.jpg

Sie wollen Ihr Fahrrad selbst reparieren, Ihnen fehlt aber das passende Werkzeug? Oder Sie bräuchten ein wenig Unterstützung und Hilfestellungen, wenn sie selbst Hand an Ihrem 2-rädrigen Fortbewegungsmittel anlegen? Dann sind Sie in einer Selbsthilfewerkstatt genau richtig! Wie gut, dass es davon gleich mehrere in Wien gibt: 

WUK 

  • WO?

Währinger Straße 59, 1090 Wien
am Ende des Hofes / LKW-Ausfahrt

  • WANN?

Montag, Dienstag und Mittwoch von 15:00 bis 19:00 Uhr
jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 13:00 bis 17:00 Uhr
An Feiertagen und in den Weihnachtsferien ist die Werkstatt geschlossen.

  • WAS?

100m² Werkstatt, jede Menge Ersatzteile, Werkzeug und Leute, die wissen, wie's geht: ein Fahrrad reparieren! Der anwesende Betreuer berät dich und gibt dir Tipps, wenn du nicht mehr weiter weißt. Aber zangeln mußt du schon selbst! Alle Betreuer arbeiten ehrenamtlich. 

  • WIE VIEL?

4,00 € für einen ganzen Nachmittag Werkstatt-Benützung. Für Radlobby Mitglieder gratis!

Preise für Ersatzteile sind Verhandlungssache - wende dich an den Werkstättenbetreuer.

wuk_fahrradwerkstatt1.jpeg

Bike Kitchen 

  • WO?

Goldschlagstraße 8, 1150 Wien

  • WANN?

Jeden Donnerstag 17-21:00 Uhr 

  • WAS?

Die Fahrradküche ist ein öffentlich zugänglicher Raum, der eine Werkstatt, eine Küche und ein Wohnzimmer (einen Veranstaltungsbereich) beherbergt.

  • WIE VIEL?

Das Projekt verfolgt keine kommerziellen Interessen, freut sich über Spenden, und verfolgt die Gedanken der solidarischen Ökonomie.

bikekitchen.jpg

Die Flickerei

  • WO?

Marxergasse 24 im 3. Bezirk.

  • WANN?

jeden Dienstag von 16-21 Uhr

  • WAS?

Die „Flickerei“ ist eine Fahrrad – Selbsthilfewerkstatt, die von motivierten HobbyschrauberInnen betrieben wird. Entstanden ist die „Flickerei“ im Rahmen des Trust 111, einem Projekt für temporäre Zwischennutzung von Wohnraum.
Möglichkeit, mit Hilfe das Werkzeug und die Werkstatt zu benutzen 

  • WIE VIEL?

Werkzeug und Hilfe werden auf einer nonprofit Basis zur Verfügung gestellt

flick-werkstatt-neu5.jpg

Refugee Bike Kitchen

  • WO?

Pavillon X des Obdach Hietzing

Jagdschlossgasse 59

1130 Wien

  • WANN?

Mittwoch und am Freitag von 13 bis 20 Uhr 

  • WAS?

Im Obdach Hietzing teilen die BewohnerInnen ihr technisches Know-How mit passionierten RadfahrerInnen. Werkbänke, Werkzeug und Ersatzteile warten auf Besucherinnen und Besucher, die ihr Rad unter fachkundiger Anleitung richten wollen. Viele der BewohnerInnen im Obdach Hietzing waren in ihrer Heimat in technischen Berufen tätig und bringen daher Expertenwissen mit.

  • WIE VIEL?

Die Nutzung der Refugee Bike Kitchen und die Betreuung durch die geflüchteten Menschen sind kostenlos. Spendengelder sind allerdings willkommen: Mit ihnen wird das Ersatzteillager wieder aufgefüllt.

refugeebikekitchen_c.fonds_soziales_wien.jpg

Cooperative Fahrrad

  • WO?

Gumpendorfer Str. 87
1060 Wien
Österreich

  • WANN?

Montag – Mittwoch:
10:00 – 13:00 u. 14:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag & Freitag:
10:00 – 13:00 u. 14:00 – 19:00 Uhr
Samstag:
10:00 – 16:00 Uhr

  • WAS?

Für technisch Versierte bietet die Cooperative fahrrad Platz für kleinere Reparaturen und Montagen. Dafür steht im Hof ein Montageständer sowie allgemeines Werkzeug zur Verfügung. Empfindliches Spezialwerkzeug wird nicht verliehen, Reparaturhilfe oder Montageanleitungen können nicht gegeben werden.

  • WIE VIEL?

Ein Lächeln und ein "Danke".

Autofreie Mustersiedlung Floridsdorf (nur für BewohnerInnen)

  • WO?

Nordmanngasse 27/2/11
1210 Wien
Österreich

Der Zugang ist für SiedlungsbewohnerInnen mit einem Mindestalter von 16 Jahren gestattet, Jüngere nur in Begleitung Erwachsener.

  • WANN?

Lärmerzeugende Arbeiten (Kreissäge, Schleifen, Trennmaschinen, Hämmern etc.) sind ausschließlich zu den Nutzungszeiten Mo – Sa 09:00 bis 20:00 Uhr zugelassen. Kein Lärm an Sonn- und Feiertagen!

  • WAS?

Es stehen auch Werkzeuge zum Ausleihen zur Verfügung. Die Fahrrad- und Holzwerkstätte steht den BewohnerInnen zur Verfügung. Sie ist Teil der Selbstverwaltung der Autofreien Mustersiedlung. Organisiert wird die Werkstatt von der Werkstättengruppe.

  • WIE VIEL?

SpontannutzerInnen bezahlen bei jeder Nutzung 1 € in die Handkassa. Dies wird im Werkstättenbuch vermerkt.

Weitere Infos HIER.

Stichworte: