Radlbörse Innsbruck

Datum/Zeit: 
Samstag, 28. März 2020 - 8:00 bis 12:00
Ort: 
Marktplatz
6020 innsbruck
Österreich

RadlBörse Innsbruck 2020 – Großer Fahrradmarkt für Gebrauchträder

Annahme: 08:00 - 10:00 Uhr
Verkauf:    10:00 - 12:00 Uhr

https://www.facebook.com/events/416508905784758/

Auch heuer wieder führen die PfadfinderInnen Allerheiligen, mit Hilfe der Radlobby Tirol, einen großen Radmarkt für Gebrauchträder in Innsbruck durch. Die RadlBörse findet am Samstag, dem 28. März 2020 am Marktplatz statt.

Die RadlBörse ist DIE Gelegenheit, ein gebrauchtes Fahrrad zu verkaufen oder zu kaufen. Auch 2020 werden wieder fast 200 Fahrräder neue Besitzer suchen. Die Käufer freuen sich über Schnäppchen und dass sie ein günstiges Fahrrad gefunden haben. Die Verkäufer freuen sich über den Verkaufspreis und mehr Platz im Keller oder Hof.

Die RadlBörse funktioniert nach dem Tauschmarktprinzip: Wer sein Fahrrad verkaufen möchte, bringt das Rad zwischen 8:00 und 10:00 Uhr am 28. März zum Marktplatz und legt den Preis fest, um den das Rad verkauft werden kann. Alle ausgestellten Fahrräder können dann von 10:00 bis 12:00 Uhr bei der RadlBörse angesehen, probegefahren und natürlich gekauft werden. Direkt anschließend wird der Verkaufserlös dem früheren Besitzer ausbezahlt bzw. nimmt dieser das Fahrrad wieder mit, falls es nicht verkauft wurde. An Kosten fallen für die Verkäufer 3 Euro Annahmegebühr je Fahrrad und 10 % Verkaufsgebühr, im Falle des Verkaufs, an.

Die RadlBörse Innsbruck bietet eine Auswahl von fast 200 gebrauchten Fahrrädern, die Verkaufspreise liegen meist zwischen 10 und 500 Euro. Die Verkaufsquote ist in Innsbruck mit über 75% traditionellerweise sehr hoch. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre übersteigt die Nachfrage nach günstigen, gut erhaltenen Markenrädern das Angebot, besonders beliebt sind bequeme Stadträder, günstige Studentenräder und gut erhaltene, „nostalgische“ Räder (KTM, Puch, Klappräder, …). Natürlich werden auch Kinderräder, Laufräder, E-Bikes, Anhänger, Trailerräder und Kindersitze angenommen und verkauft.

Man sollte also bereits frühzeitig überlegen, ob man Fahrräder im Keller oder Hof hat, die man nicht mehr verwendet und verkaufen könnte.

Es gibt auch die Möglichkeit, das Fahrrad vorab den PfadfinderInnen zu spenden. In diesem Fall kann man das Fahrrad in Allerheiligen bei den PfadfinderInnen (Pfarrheim) abgeben. An allen Montagen, zwischen 20:00 und 22:00 Uhr, werden die gespendeten Fahrräder gerne angenommen. Diese gespendeten Räder werden durch die Pfadis falls nötig repariert und bei der RadlBörse verkauft, der Erlös unterstützt die Pfadfindergruppen von Allerheiligen bei ihrem Sommerlager.

Termin-Kategorie: