Verkehrspolitik

1. Linzer Kidical Mass: Radlobby begrüßte 200 kleine und große RadlerInnen

radlobby-ooe-erste-kidical-mass-linz-04.jpg

Die 1. Kidical Mass in Linz war mit knapp 200 kleinen und großen RadfahrerInnen bei traumhaftem Wetter ein voller Erfolg. Die Radlobby Linz lud anlässlich der Linzer Klangwolke 2020 erstmals zu dieser bunten Radparade für Kinder & Erwachsene.

Baustellen-Absicherung: Mangelhafte Beschilderungen und fehlende Umleitungen

linz-schmidtor-vorher-skurril.jpg

Unklare und absurde Beschilderungen bei Linzer Baustellen verursachen nicht nur Komfort-Verlust, schüren unnötige Konflikte und gefährden die körperliche Sicherheit der RadfahrerInnen und FußgängerInnen. Die Stadt Linz muss bessere Absicherung (insbesondere Radwegumleitungen) vorschreiben und die Umsetzung überprüfen.

Kein Netz ohne Ring - Pressemitteilung vom 29. Juni 2020

joanneumring2021_neutorgasse2024.png

Stadt Graz und Land Steiermark haben erneut 100 Mio. Euro für den Radverkehr angekündigt. Erstmals wurde dies am 24. Oktober 2019 bekannt gegeben. Was ist seither passiert? Wie wichtig ist den Verantwortlichen der Radverkehr wirklich? Die Radlobby ARGUS Steiermark fordert ein klares Bekenntnis zum Radverkehr und die sofortige Umsetzung des Maßnahmenpakets.

Mit dem Masterplan in die Offensive

Roter Teppich vor dem Grazer Rathaus

Nach langem Warten ist sie da! Die Radnetzstudie von Land Steiermark und Stadt Graz für den steirischen Kernballungsraum wurde präsentiert. Sie hat das Ziel, über Gemeindegrenzen hinweg, als Basis für eine gute, schnelle und durchgängige Radinfrastruktur zu sorgen und damit den Weg zu ebnen für ein hochrangiges Radnetz.

Pop-Up Bikelanes: Internationale Beispiele

newyork_brooklyn_gersh_kuntzman.jpg

Was zuvor nur langsam vonstatten ging, geht unter Eindruck der Covi19-Krise plötzlich ruck-zuck: Städte in der ganzen Welt ergreifen Maßnahmen zur Verbesserung des Rad- und Fußverkehrs. Ein Überblick.

Barcelona 

In Barcelona werden bestehende Radwege verbreitert, damit Radfahrende Abstand zueinander halten können. Ebenso entsteht neue Radinfrastruktur. 

Stellungnahme der Radlobby Kärnten zum Radmasterplan 2025

img_20200618_115801.jpg

Die Radlobby Kärnten begrüßt die Bemühungen des Landes Kärntens, zur Erarbeitung eines Radmasterplans für Kärnten mit Stakeholder-Beteiligung, sehr. Das Ergebnis zeigt aber, dass am Weg zum Radland Kärnten noch viele Hürden zu nehmen sind.

Wien: Vier Pop-Up-Radwege

hoerlgasse_alexandra_kromus.jpg

Was zuvor nur langsam vonstatten ging, geht nun zur Bewältigung der Krise plötzlich ruck-zuck: Städte auf der ganzen Welt ergreifen Maßnahmen zur Verbesserung des Rad- und Fußverkehrs. Auch Wien hat dank der Forderungen von Radlobby Wien und der Initiative Platz für Wien nun vier Pop-Up-Radspuren. Mehr als ein erster Schritt kann das allerdings nicht sein.

Joanneumring: Wann wird die Lücke geschlossen?

Die Botschaft ist klar: Ein Radweg muss her!

Von der Radlobby ARGUS Steiermark wird er seit Jahren gefordert, doch bisher sind alle Anläufe gescheitert, am Grazer Joanneumring einen Radweg zu errichten. Wird jetzt die Chance im Zuge des Straßenbahnbaus genutzt? Wie es geht, zeigte eine Aktion am Tag des Fahrrads.

Pop-Up-Bikelanes für Wien!

praterstrasse1.jpg

In zahlreichen europäischen Hauptstädten werden temporäre Radstreifen errichtet, um den erhöhten Bedarf an sicherer Radinfrastruktur zu erfüllen, der durch die Corona-bedingte Vermeidung des öffentlichen Verkehrs entsteht.

Die Tücken und Lücken des Radmasterplans Klagenfurt

MZS_Bahnhofstraße.jpg

Anfang 2018 wurde der Radmasterplan Klagenfurt von Politikern und Planern aus Stadt und Land präsentiert. Vieles ist in ihm enthalten, angefangen bei verkehrsrechtlichen Maßnahmen, über kostengünstige und schnell umsetzbare Verbesserungen bis hin zu großen Leuchtturmprojekten. Nach zwei Jahren der Umsetzung hat sich ein durchwachsenes Bild gezeichnet.

Seiten

RSS - Verkehrspolitik abonnieren