Verkehrspolitik

Last Exit Katowice

klimaschutz.jpg

Der Weltklimarat veröffentlichte vor Kurzem einen Befund, wonach die aktuellen Pläne zur Erreichung der Klimaziele nicht ausreichen, um die globale Erwärmung in einem stabilen, niedrigen Rahmen zu halten. Diese Erderwärmung sollte unter zwei Grad Celsius bleiben, eigentlich die eineinhalb Grad Celsius nicht überschreiten, damit die Folgen der Klimaveränderungen noch beherrschbar sind. Doch der weltweite Treibhausgasausstoß steigt in Österreich seit zwei Jahren wieder an.

Umgestaltung der Ruckergasse

ruckergasse_august.jpg

Schon bald könnte die Ruckergasse durchgehend nur im Tempo 30 befahrbar sein (siehe den Antrag der Grünen). Da die Straße dann möglicherweise auch umgestaltet wird, haben wir uns gemeinsam mit der Radlobby Wien Gedanken gemacht, wie man die Ruckergasse fahrrad- und fußgängerfreundlicher gestalten könnte. Das Ergebnis ist unser neues Dossier!

Rotenturmstraße muss sicher werden!

rotenturm2_web.jpg

Die Mariahilfer Straße ist seit Ihrem Umbau zur Begegnungszone im August 2015 so sicher wie noch nie - bis zu 80 Prozent weniger Unfälle. Die innerstädtische Rotenturmstraße ist prädestiniert für einen Umbau zur Begegnungszone, um die Gefahrenstellen zu beseitigen – dennoch bewegte sich diesbezüglich seit Jahren nichts. Nun gibt es Hoffnung.

E-Scooter: rechtlich wie Fahrräder benutzbar

scooter_apa.jpg

E-Tretroller, auch E-Scooter genannt, sind vielerorts der neue Fortbewegungs-Trend. Das Kaufinteresse ist groß und die Geschäfte teilweise ausverkauft. Viele Nutzer sind allerdings nicht über ihre Rechte und Pflichten als E-Scooter-Fahrende informiert. In Wien sind drei Firmen als stationslose Leih-Scooter-Anbieter tätig.

Verpflichtend seit 2009: Rundumsicht an Kabinen schwerer Lkw

lkw_spiegeleinstellplatz_oliverschwalbe.jpg

Am 18. September 2018 lud ein Automobilclub gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien zu einem Pressetermin um über einen "toten Winkel" bei großen Fahrzeugen aufzuklären. Experten der ÖAMTC-Fahrtechnik sollten der Öffentlichkeit und Schulklassen zeigen, was LKW-Lenkende nicht sehen würden und wie das Sichtfeld erweitert werden kann. Auch die Radlobby nutzte diese Gelegenheit, um sich vor Ort die Sichtrelationen anzusehen und liefert hier eine kritische Zusammenfassung der Beobachtungen.

Schwimmwürste für mehr Abstand

hp4_cristiserban.jpg

Poolnudeln sind nicht nur im Schwimmbad toll, sie eignen sich auch für allerhand sinnvolle Aktionen, die aktuell an unterschiedlichen Orten der Welt stattfinden. Die Radlobby bringt den Poolnudel-Aktionstrend nun nach Österreich.

Startschuss in Wien 

Am 22.10. fand der Startschuss in Wien statt. Rund einhundert Menschen klemmten sich Poolnudeln an ihre Räder, um KfZ-Lenkende auf die Wichtigkeit von ausreichendem Seitenabstand beim Überholen von Radfahrenden hinzuweisen. 

Labyrinth Nibelungenbrücke: Aufklären statt strafen!

nibelungenbruecke-radler.jpg

Für Linzer RadfahrerInnen ist die Nibelungenbrücke die wichtigste Donauquerung - und ein wahres Radweg-Labyrinth noch dazu. Eine legale Rad-Route ist oft gefährlich, lang und auch schwer zu finden. Falsch Radfahrende sollten daher aufgeklärt statt abgestraft werden. Und die Politik ist gefordert, für eine sichere Nibelungenbrücke zu sorgen, statt die Polizei zu rufen.     »»»

Radlobby Hernals erneut zu Gast beim Straßenfest "Blühende Geblergasse"

kinderradparcours_graetzlfest_hernals_m_pintner.jpg

Am 21. September 2018 beteiligte sich die Radlobby Hernals zum zweiten Mal auf Einladung des Elternvereins des Gymnasiums Geblergasse am Grätzlfest "Blühende Geblergasse".

radlobby_gruppenfoto_graetzlfest_hernals_m_pintner.jpg

Die Radlobby Aktiven in Hernals - Ihre Stimme für´s Rad

Linke-Wienzeile-Radweg fix

zaehlung_collage.jpg

Lange wurden die Pläne dafür gewälzt, jetzt kommt das letzte fehlende Radweg-Stück der „Radlangstrecke West“ entlang der Linken Wienzeile. Baubeginn für den 495 Meter langen Radweg zwischen Getreidemarkt und Köstlergasse wird kommendes Jahr sein, hat Grünen-Gemeinderat Christoph Chorherr angekündigt.

Entwurf einer StVO-Novelle in Begutachtung – die Radlobby-Einschätzung

stvo_neu2.jpg

Das Verkehrsministerium hat dem Parlament den Entwurf für die 30. Novelle der Straßenverkehrsordnung vorgelegt, welcher in Teilen von der Radlobby Österreich im Unterausschuss Radverkehr des BMVIT mitverhandelt wurde. Im vorliegenden Gesetzesentwurf gibt es einige Verbesserungen für den Radverkehr, aber auch neue kritisch zu sehende Passagen. Die Radlobby hat sie begutachtet und liefert hier eine Einschätzung zur 30. Novelle. 

Seiten

RSS - Verkehrspolitik abonnieren