Verkehrspolitik

Rückschau: PolitikerInnen-Radfahrt durch den Alsergrund

Radfahrt durch den Alsergrund

Am 30. Juni 2015 veranstaltete die Radgruppe Alsergrund eine Radfahrt durch den Bezirk, bei der alle BezirkspoltikerInnen herzlich eingeladen waren, unsere Vorschläge für mehr Radfreundlichkeit im Alsergrund vor Ort zu erleben und zu betrachten.

EU-Cycling summit: Bekenntnis zu Radverkehr

eucyclingsummit-meeting-room-580x435.jpg

Am 7. Oktober haben sich erstmals die VerkehrsministerInnen der EU zum Thema Radverkehr getroffen und einen Aktionsplan zu dessen Förderung geschmiedet: Die "Declaration of Luxembourg" bzw. „Declaration on Cycling“. Die Radlobby Österreich hatte dafür im bmvit Vorarbeit geleistet.

Fahrradfreundliches Tempo 30 im Alsergrund ausgeweitet

30_kinderspitalgasse.jpg

Diesen Sommer wurde von der BürgerInneninitiative Allee Hopp eine wichtige Etappe auf dem Weg zur Modernisierung der Hörlgasse erreicht: das Einrichten einer Tempo 30-Zone.

Erfolge der Radlobby-Bezirksarbeit

roetzergasse01.jpg

Die Ebene der Bezirkspolitik ist entscheidend für viele Radverkehrsverbesserungen in Wien. Im letzten Jahr hat die Radlobby ihre Bezirksarbeit intensiviert, um noch besser auf die bezirksspezifischen Gegebenheiten eingehen zu können. Die aktuellen Erfolge dieser Zusammenarbeit lassen sich sehen:

LA: Von Auto-Metropole zur Cycling City?

la_highwaycross.jpg

Statt möglichst vieler Autos in möglichst kurzer Zeit durch die Stadt zu schleusen, wollen sich die VerkehrspolitikerInnen in Los Angeles künftig um Fahrradinfrastruktur kümmern. Die Autobahn-Metropole Los Angeles schwenkt um und will nun knapp 500 km neue Radwege errichten: http://orf.at/stories/2293527/2293528/

Radfahrerlaubnis in der Villacher Fußgängerzone

Argumente und Maßnahmen für die Öffnung des Teilbereiches Widmanngasse von der Drauparkgasse bis zur Lederergasse, Lederergasse und Kaiser-Josef-Platz

Im Rahmen Maßnahmen für die Innenstadtbelebung ist auch eine Öffnung der Fußgängerzone für den Radverkehr eine sinnvolle Ergänzung.

Radlobby gegen Reduktion der Radabstellplätze vor dem Hauptbahnhof Salzburg

radabstellanlage_bei_forum_1.jpg

Vor dem Salzburger Hauptbahnhof sollen laut einem aktuellen Amtsbericht die Radabstellplätze drastisch reduziert werden. Es ist von geplanten 130 Abstellplätzen am Bahnhofsvorplatz die Rede. Aktuell werden unserer eigenen Zählung zufolge vor dem Bahnhof 500 Radabstellplätze angeboten. Unter anderem ist geplant ca. 90 überdachte Fahrradabstellplätze beim Taxi-Standplatz zugunsten einer PKW-Zufahrt („Kiss&Ride“) zu entfernen.

Ab jetzt Railjet auf Weststrecke mit Radmitnahme

railjet_oebb_radmitnahmeimrailjet.jpg

Die Radlobby hat ja seit Jahren darauf hingearbeitet, seit heuer ist es soweit: Der railjet nimmt Fahrräder mit. Was auf der Südbahn begann, bringt jetzt auch Neues im Westen: Die ersten Fahrradabteile sind nun seit 11. Juli auf der Weststrecke unterwegs und online buchbar. "Die Radlobby Österreich freut sich über die kontinuierliche Umsetzung und übersichtlichen Informationen für alle radfahrenden BahnkundInnen.

Zusammenarbeit für ein radfreundliches Hernals

hernalser-spitz.jpg

Am 26. Mai trafen sich VertreterInnen der Radlobby-Bezirksgruppe Hernals und der Radlobby Wien auf Einladung durch die Bezirksvorstehung des 17. Bezirks mit Frau Bezirksvorsteherin Dr.in Pfeffer (SPÖ) und weiteren Mitgliedern der Bezirksvorstehung, um gemeinsam Maßnahmen zur Verbesserung der Fahrradinfrastruktur zu besprechen sowie den Grundstein einer langfristigen Zusammenarbeit zu legen. Hier ein kurzes Resumée der wichtigsten Punkte:

Zukunftsprojekt „Bahn frei“ statt Rückwärtsgang „Öffnung Heimkehrerstraße“

Radlobby präsentiert Vorschlag
zur Verbesserung der Parkplatzsituation vor dem Bahnhof
und zur Attraktivierung für RadlerInnen.

[Wiener Neustadt]  Der Bahnhof wird immer stärker frequentiert. Immer mehr steigen auf die Bahn um und kommen zu Fuß, mit dem Rad oder dem Bus. Dafür braucht es mehr statt weniger Platz.

Seiten

RSS - Verkehrspolitik abonnieren