Minus

Wo fehlt sichere Radinfrastruktur in Döbling?

Am 22.4. war es soweit – viele Vorbereitungen wie das Verkaufsformular waren erledigt, und wir starteten um 7 Uhr mit dem Standaufbau zum 2. Rad-Flohmarkt in der Obkirchergasse. Unser Stand war für alle da, die ihr Rad nicht mehr benötigten und es verkaufen wollten. So fanden 35 Räder eine/n neue/n BesitzerIn.

Wahl zur Goldenen Speiche für 2018 startet

goldenespeiche.stay_.jpg

Die Wahl zur Goldenen Speiche 2018 beginnt! Die Goldene Speiche ist eine Auszeichnung der Radlobby Wien, die für die beste Wiener Radverkehrsmaßnahme des Vorjahres von der Radlobby Wien an die verantwortlichen Bezirksvorstehungen, PlanerInnen und AuftraggeberInnen vergeben wird.

Auflassung Radfahrüberfahrt Hafenstraße - Radverkehrserschwernis statt Radverkehrsförderung!

rfue-petzoldstrasse.png

Die Radüberfahrt an der Kreuzung Petzoldstraße/Hafenstraße, die den westseitigen Radweg über die Vöestbrücke mit der Radroute entlang der A7 verbindet, wurde im September letzten Jahres aufgelassen. Stattdessen muss der Radverkehr nun einen Umweg von 350 m (entspricht in etwa der Länge der Brücke) und die Wartezeit an einer Druckknopfampel in Kauf nehmen.

"Tulln wie es geht und radelt" - getadelt

lb2030mitradlobbyno.jpg
Tulln-LB2030-1.jpg

Tullner Fuß- & Radwegekonzept 2030:

In der im Sommer verteilten Tulln-Info soll in 9 Maßnahmenpaketen festgelegt werden, wie Tulln in den nächsten 15 Jahren auf die gesteigerten Bedürfnisse der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer reagieren möchte.

Autobahnbrücke: Auflassung einer Radüberfahrt verschlechtert Radroute

rfue-petzoldstrasse.png

Die Radüberfahrt an der Kreuzung Petzoldstraße/Hafenstraße, die den westseitigen Radweg an der Vöestbrücke mit der Radroute entlang der A7 verbindet, wurde diesen Sommer aufgelassen. Stattdessen muss der Radverkehr einen Umweg von 350 m (entspricht inetwa der Länge der Brücke) und die Wartezeit an einer Druckknopfampel in Kauf nehmen.

PLUSMINUS - Ein neues Stück Radweg

20151203_radweg_inn_01_klein.jpg

Ein Stück neuer Radweg ist fertig. Auf Höhe der Fußgängerbrücke Hans-Psenner-Steg wurden Fußweg und Radweg getrennt. Gut daran: Es wurde offenbar erkannt, dass die Situation für Radfahrer hier nicht optimal ist, von einem gemischten Rad-und Fußweg musste sich hier bisher umständlich auf den Radweg eingefädelt werden - oder über die Wiese abgekürzt, was die meisten taten. Von der Brücke kommende Fußgänger konnten erst spät gesehen werden.

Umbau Sägerbrücke in Dornbirn nicht fahrradfreundlich

DornbirnSaegerbrueckeUeberblick.jpg

Die zentrale Brücke über die Dornbirner Ach wurde wesentlich verbreitert. Schon beim Plan haben wir uns gewundert, dass die Radfahrer nicht nur mit den Fussgängern dieselbe Fläche teilen, sondern auch Rücksicht auf ein- und aussteigene Busfahrgäste nehmen müssen. Mit diesem Nutzungskonflikt sind Unfälle vorprogrammiert.

Schwachstelle der Radanlagen in Klagenfurt

Schon 2013 wurde im Rahmen eines Meetings mit verantwortlichen Politikern ein Schwachstellenkonzept von der Radlobby Kärnten erstellt. Leider wurde bis zum jetzigem Zeitpunkt nichts umgesetzt. Weder eine Rücknahme der Busbuchten, noch eine Rücknahme der vielen Stopp and Goes für Radfahrer, dass durch das Ende und den Beginn des GuR verursacht wird. Schulkinder werden zwar auf die Gefahren entlang des Schulweges sensibilisiert, nur bauliche Maßnahmen lassen noch immer auf sich warten.

RSS - Minus abonnieren