Regenbogen-CM bei 31 Grad C

Grieslatz - Karlauerstraße

Seit 13 Jahren cruist die CM Graz - die 136. Ausgabe stand unter den Farben des Regenbogens. Tonangebend mehrere Soundbikes, Nebengeräusche gab es von uniformierter Seite.

Nach "Bare as you dare" im Juni stand der "Regenbogen-Ride" am Programm der gemeinsamen Ausfahrt durch die Stadt, die immer am letzten Freitag um 17.00 Uhr am Südtiroler Platz startet. Nach dem heurigen coronabedingten Total-Ausfall des wohlgeordneten städtischen CityRadelns ist die Critical Mass scheints besonders nachgefragt: an die 100 Riderinnen und Rider kamen zusammen, um im Pulk eine größere Runde zu ziehen.

Wie immer gaben Soundmobile den Ton an, vom Kofferradio am Gepäcksträger bis zum DJ-Bike alias Rimini-Mehrsitzer, von T. Rex bis Heavy Beats und Klassik. Flankiert von fahnengeschmückten Bikes, Lastenrädern und Tall- und Funbikes ging es ´gen Süden - direkt hinein in einen Polizeieinsatz im Schönauviertel. Die Schwerbewaffneten nahmen kaum Notiz vom bunten Radler-Treiben, wohl aber übernahm plötzlich und ungefragt eine Polizeistreife die Eskorte. Die Leute an der Spitze wurden nach ihrem Tun befragt, und sie gaben wahrheitsgemäß die Auskunft, dass es sich um ein zufälliges Treffen von RadlerInnen zu einer gemeinsamen Ausfahrt handle. Veranstalter? Fehlanzeige.

Offenbar sind 13 Jahre CM völlig spurlos an dieser Streifenbesatzung vorübergegangen. Jedenfalls wurde die alsbald an Masse verlierende Regenbogen-Truppe vorne, in der Mitte und teiweise mit der Kamera begleitet - was wiederum für weniger alte CM-Hasen, die nicht die doch konfliktträchtigeren Anfänge erlebt haben, völlig neu und ungewohnt war. So ließ man die 136. Auflage nach 2 Stunden am Hauptbahnhof ausklingen mit einigen Runden am Vorplatz, der zweite Roundabout an diesem heißen Spätnachmittag, nachdem zuvor schon beim "Mäci" in der CvH schwindlig gekreist worden war.