Radfahrtrainings rollen weiter

Kinderradkurs

Professionelles Radfahrtraining im realen Straßenraum führt Kinder behutsam zum optimalen Radfahrverhalten im Straßenverkehr. Und schafft es so, frühzeitig die Hemmungen zum Radfahren in der Stadt zu nehmen. Nachdem dieses Jahr durch die Insolvenz der Forschungsgesellschaft Mobilität (FGM) die Weiterführung der Radfahrtrainings in Graz gefährdert war, hat sich die Radlobby ARGUS Steiermark entschlossen, mit dem erfahrenen Team der Radfahrtrainings diese mit Unterstützung der Stadt Graz/Verkehrsplanung weiter anzubieten.

Das Radfahrtraining „Profis auf der Straße“ kann bereits auf eine 26-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken, bei der seit Bestehen rund 36.500 Kinder unfallfrei trainiert wurden. Dank der Beauftragung durch die Stadt Graz (Abteilung für Verkehrsplanung) und der Unterstützung der AUVA, können Schüler*innen der 4. Klassen aller Grazer Volksschulen das professionelle Training des Radfahrtrainer*innen-Teams rund um Jörg Ofner und Melanie Troppe in Anspruch nehmen. So wurde die Radlobby ARGUS Steiermark zur neuen Anbieterin von Radfahrtrainings und möchte damit ein Zeichen des Miteinanders setzen, bei dem Mobilitäts- und soziale Kompetenz beim Radfahren eine wichtige Rolle spielen. Sicherheit, Rücksichtnahme und Freude am Radfahren sind die zentralen Elemente in den Kursen.

Mit dem Einverständnis der Eltern trainieren die Kinder unter fachlicher Anleitung zertifizierter Radfahrtrainer*innen das Radfahren in der Verkehrsrealität, und werden so auf die Verkehrsteilnahme mit dem Rad vorbereitet. Das Training beginnt mit spielerischen Einstiegsübungen im Schonraum, bei der die Geschicklichkeit der Kinder und die Funktionalität der Fahrräder überprüft werden. Schwerpunkt des Trainings bildet das anschließende Ausfahren auf Straßen nahe der Schulumgebung mit verschiedenen Einzel- und Gruppenübungen.

Kinderradkurs im Straßenraum

Kinderradkurs im Straßenraum (Foto Wolfgang Wehap)

Die verkehrspädagogische Initiative, die 1995 von der Forschungsgesellschaft Mobilität - FGM ins Leben gerufen wurde, dient nicht nur der Vorbereitung auf die Radfahrprüfung, die Teil des Verkehrserziehungsunterrichtes der 4. Klasse ist, sondern soll den Kindern auch die Praxis, die Sicherheit und Freude am Radfahren und an einer aktiven, ökologisch und sozial verträglichen Verkehrsteilnahme vermitteln.

Damit sich Kinder mit dem Fahrrad sicher auf der Straße bewegen können, sollten sie die Möglichkeit haben, auch auf der Straße üben zu können. Ein alleiniges Radfahrtraining im Schonraum, also außerhalb des Verkehrs, würde die Kinder in ihren Lernmöglichkeiten behindern und das Aneignen von wichtigen Kompetenzen wie Mobilitätskompetenz, Gefahrenverhalten und sozialer Kompetenz erschweren. Das Aneignen des Raums und das Gefühl für Bewegung, das man beim Radfahren automatisch lernt, sind wichtige Grundvoraussetzungen für das Erlernen von Orientierung und Sicherheit im Verkehrsraum.

Covid-19-bedingt ist auch das Schuljahr 2020/21 eine herausfordernde Zeit für die Schulen, die Kinder und deren Eltern und das Radfahrtraining. Aktuell können Kurse mit privater Anmeldung mit Start und Ziel beim ÖAMTC Verkehrserziehungsgarten in der Alten Poststraße 161 hier gebucht werden: https://tinyurl.com/radfahrtraining
Seit Mitte April sind auch eintägige Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen wieder unter gewissen Auflagen möglich und soll so vielen Schulklassen wie möglich bis Schulschluss angeboten werden. Die Abstimmungen dazu finden laufend statt. Wir freuen uns auf die kommenden Trainings mit den Grazer Kindern!

Stichworte: