Ja zu RW-Verlegung Linz-Puchenau - Anrainer muessen eingebunden werden

Radweg Linz - Puchenau

Radlobby begrüßt die von ihr schon 2007 geforderte Attraktivierung
der Radroute nach Puchenau: Die Anliegen der Puchenauer Bürger und
Bürgerinnen müssen berücksichtigt werden.


Grundsätzlich sehen wir in der Verlegung des Radverkehrs neben das Donauufer viele Verbesserungen für den Radverkehr. Für die AlltagsradlerInnen entsteht durch die größere Distanz zum Autoverkehr mehr Fahrkomfort: Sie sind weniger dem Lärm, dem Schmutz und den Schadstoffen des Kfz-Verkehrs ausgesetzt, in der Nacht werden sie nicht mehr von Kfz-Verkehr geblendet. Radfahrerinnen, die touristisch unterwegs sind, haben zusätzlich eine bessere Aussicht.

Querungsqualität der alten Verbindung muss erhalten bleiben!


Die Radlobby fordert allerdings für die neue Verbindung in Puchenau eine ampel- und kreuzungsfreie sowie den Empfehlungen der RVS folgende Lösung der Bundesstraßenquerung. Weiters muss auch im Hochwasserfall immer eine Radroute geöffnet sein: In diesem Fall soll der bisherige Radweg neben der Bundesstraße genutzt werden, solange diese noch nicht gesperrt ist. Als selbstverständlich setzt die Radlobby eine intensive Einbindung der betroffenen Puchenauer Bürger und
Bürgerinnen voraus, deren Anliegen bei der Planung der neuen Route durch Puchenau berücksichtigt werden müssen.

 

Video der Strecke am Donauufer

Video der aktuellen Strecke Ottensheim-Linz bei Nacht  (Puchenau ab 2:30)

Links