Österreich radelt zur Arbeit 2017 startet mit neuer Website & App

rza2017_schild_img_8371_fin_mid_web.png

Die Motivationskampagne „Österreich radelt zur Arbeit“ (RZA) der Radlobby sieht sich heuer, im siebten Jahr ihres erfolgreichen Bestehens, vor neuen Aufgaben und gibt ihren TeilnehmerInnen neue Webtools und Anreize mit auf den Arbeitsweg. 2016 hatten über 4.000 Teams 4 Millionen Radelkilometer gesammelt und dadurch 500 Tonnen CO2-Ausstoß vermieden.

Im Kampagnenjahr 2017 wird nun versucht, mit neuer Website und einer vielversprechenden zusätzlichen Integration in die Routing-App „Bikecitizens“ den Aufwärtstrend zu halten. Dabei spielen natürlich weiterhin der spielerische Wettbewerb und die attraktiven Preise in „Radel-Lotto“ und RZA-Teamverlosung die Hauptrolle, ganz zuvorderst der Hauptpreis einer Teamreise ins Radel-Mekka Amsterdam.

Die Kampagne wird weiterhin vom Umweltministerium BMLFUW und den beteiligten Landesregierungen unterstützt. Zusätzlich hat RZA heuer erstmals die „Bosch eBike Challenge“ ausgerufen. Denn das eBike kann auf dem Arbeitsweg Distanzen, Steigungen und Transporte erleichtern und so den Umstieg vom Auto aufs Rad unterstützen.

Vier RadeltZurArbeit-Teams können im Rahmen der Challenge den ganzen Mai lang eBikes testen, darüber berichten und einen Teamurlaub gewinnen. Dafür können sich RZA-Teams mit Arbeitsort in den Bundesländern Wien, Oberösterreich, Niederösterreich oder Steiermark bis 10.4.2017 per E-Mail bei zentrale@radeltzurarbeit.at bewerben. Siehe www.radeltzurarbeit.at/ebike

Nimmt Bezug auf: