Kollision in enger Unterführung - Radlobby forderte bereits Verbesserungsmaßnahmen

Schlechte Sichtverhältnisse in Unterführung

Laut Onlinebericht in der TIPS kam es zu einer verhängnisvollen Begegnung von zwei Läufern und dem Radfahrer in der Röhre die den Donauradweg und die Steyregger Brücke mit der Hauptradroute durch Steyregg verbindet.


Ohne die genauen Umstände des Unfallherganges zu kennen, möchten wir darauf hinweisen, dass Gerhard Fischer, Sprecher der Radlobby Steyregg und Vorsitzender der Radlobby OÖ, sich seit mehr als 4 Jahren bei der Stadtgemeinde Steyregg 
und dem Land OÖ bisher vergeblich darum bemüht hat, dort offensichtliche Gefahrenstellen von Sichtbehinderungen durch einfachste bauliche Maßnahmen zu verbessern.


"Leider bin ich bei beiden bisher auf taube Ohren gestoßen! Weder bei der Sanierung der Steyreggerbrücke 2016/17 noch bei der Errichtung der über 2 Millionen EUR teuren Radhauptroute hat man die Verbesserungsvorschläge aufgegriffen!" ist Gerhard Fischer frustriert über die bisherige Ignoranz.

 

"Abends ist die Unterführung beleuchtet, unter Tags kommt es je nach Lichtverhältnissen in der Röhre auch zu starken Sichteinschränkungen, weil diese da nicht beleuchtet ist.
Dieses Manko wäre mit einer guten LED-Beleuchtung die mittels Bewegungsmelder auch tagsüber aktiviert wird kostengünstig und effektiv zu beseitigen!


Weitere Gefahrenstelle ist auf Au-Seite eine starke Sichteinschränkung, welche durch eine falsch positionierte Hochwasserschutzwand entstanden ist.
Mit einfachsten Begradigungsmaßnahmen wäre das zu beseitigen, vom privaten Grundeigentümer liegt dazu das Einverständnis vor." ergänzt Fischer

Schlechte Sichtverhältnisse in Unterführung

Viel Verkehr in der Unterführung

Die Unterführung wird von Fußgänger- und Radverkehr extrem stark genutzt, liegt diese ja auch auf der neuen Radhauptroute zur Steyreggerbrücke.

Erst letzte Woche wurden weit über 100.000 Radfahrende im Jahr 2020 auf der Zählstelle Steyreggerbrücke vom Land OÖ kommuniziert. Daher wären dort eine ehestmögliche Umsetzung von Sicherheitsverbesserungen dringendst geboten!

 

Stichworte: