Oberösterreich aktuell

200 Mio EUR für A7-Bypassbrücken, aber Fehlplanungen bei Radwegen

radlobby-ooe-voest-180gradkehre-2.jpg

Sicherheitsausbau und 10 Fahrstreifen für Autoverkehr, aber für RadfahrerInnen nur gefährlichen "Halbanschluss" und Planungsfehler bei Unterführungen. Die Linzer Verkehrsplanung hat leider wieder gepatzt.   »»»

Posse um Nibelungenbrücke: Radeln auf Fahrbahn "unmöglich, aber zumutbar"

radlobby-ooe-radweg-ende-hier-durch-in-den-mischverkehr-1.jpg

Leider „Drei Schritte zurück“ bei Bemühungen um eine sichere Nibelungenbrücke. Linz sperrt nach 11 Jahren eine Rad-Rampe und zwingt alle RadfahrerInnen auf die gefährliche Fahrbahn. Mit Video und Infografik. (Update: Medienberichte & ergänzende Stellungnahmen)  »»»

 

A7-Halbanschlussstelle Auhof droht Barriere für Radverkehr zu werden

Übersichtsplan A7 Umweg

Mit der Errichtung der A7-Halbanschlussstelle Auhof droht dem Radverkehr im dicht besiedelten Linzer Zentralraum innerhalb kürzester Zeit durch ein Autobahngroßprojekt die nächste Verschlechterung.

Jahresbericht der Radlobby Oberösterreich

Wie bereits seit vielen Jahren Tradition wurde auch heuer die Radsaison mit einem NeujahrsRADLn eröffnet, welches auch dank ausgezeichnetem Wetter wieder viele RadlerInnen anlockte.

Extrem viel Zeit und Energie wurde im Frühjahr den Einspruch der Radlobby OÖ gegen das wirkungslose NOx IG-L Maßnahmenprogramm des Land OÖ gesteckt, 75 Seiten umfasst der Einspruch und eine erste Verhandlung vor dem OÖ Landesverwaltungsgericht hat bereits im Juli 2020 stattgefunden.

OÖ SternRADLn zum Linzer Mobilitätsfest mit Rad-Parade - Heuer Fokus auf Sicherheitslücken im Radwegenetz

rad-parade2017.jpg

Anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche organisiert die Radlobby OÖ heuer bereits zum 7. Mal das OÖ SternRADLn zum Linzer Mobilitätsfest mit Rad-Parade. RADLgruppen aus heuer bereits etwa 60 Linzer Umlandgemeinden im Umkreis von 30km um Linz nehmen teil. Es handelt sich um die mit Abstand größte Veranstaltung für den Alltagsradverkehr in Oberösterreich - alles ehrenamtlich organisiert!

Nibelungenbrücke: Sicherheitsprobleme lösen, nicht verdrängen

„Es ist gut, dass die Stadt Linz über dringend notwendige Sicherheitsverbesserungen auf der Nibelungenbrücke endlich intensiver nachdenkt - aber das geht besser!“, meint die Radlobby OÖ zur wiederaufgewärmten Idee von Vizebürgermeister Hein, Fußgängerverkehr und Radfahrerverkehr seitenweise auf der Nibelungenbrücke zu separieren.

Heins Reaktion auf Nibelungenbrücken-Posse: Nimmt er hohes Unfallrisiko für Radfahrer in Kauf?

vcoe-todesrisiko-tempo-pkw-rad.jpg

Die Radlobby OÖ stellte im November 2019 die Gefährlichkeit rund um die Nibelungenbrücke übersichtlich und eindrücklich dar. Die Reaktion vom für Verkehr zuständigen Vizebürgermeister Markus Hein war enttäuschend - hier werden die Widersprüche nochmals angesprochen.   »»»

Seiten

Oberösterreich aktuell abonnieren