Grüne Mitte Linz - Friedhofstraße - Lastenstraße

Problemstelle: Der Bereich um die Grüne Mitte Linz erscheint symptomatisch für fehlende bewusste Radwegplanung: Radwege schlängeln sich umständlich und unter häufigen Querungen an Straßen entlang und enden oft im nirgendwo. Unsere Meinung nach werden hier leider nur einzelne Radwegstücke hinzugefügt, wo sich gerade Platz ergibt.

Art der Problemstelle: Unschlüssiges Radwegekonzept

Position: Google Maps

Historie (Auswahl)

  • 2017: Durch die Fertigstellung der Unterführung Petzoldstraße/Friedhofstraße ergibt sich ein neuer Radweg. Auch dieser wird als einseitiger Geh- und Radweg ausgeführt.
  • 2015: Entlang der Friedhofstraße wird ein Radweg gebaut. Der Radweg ist benützungspflichtig und zwingt Radfahrende eine Autospur zu queren und auf den Radweg aufzufahren. Durch Intervention der Radlobby wird die Benützungspflicht aufgehoben.
  • 2014: Durch den Bau der Grünen Mitte Linz wird die Lastenstraße umgebaut, ein Radweg wird gebaut. Anstatt mit dem Verkehr zu fließen, müssen Radfahrer nun auf einem einseitigen Geh- und Radweg fahren. Die Radlobby bringt mehrere Vorschläge ein: Geh- und Radweg auch auf der anderen Seite, Aufhebung der Benützungspflicht, damit die Busspuren auch von Radfahrenden benützt werden können.
    Auch auf der Kreuzung Frankstraße kommt es durch umständliche Ampelregelungen zu Verschlechterungen. Wo Radfahrer früher nur eine Ampel queren mussten, sind nun 5 (!) Ampelanlagen zu queren.

Fotos

- folgen -

Hinweis:

Die hier beschriebenen Problemstellen sind keine umfassende Auflistung aller existierenden Problemstellen in Linz - es wurde auch keine bestimmte Priorisierung getroffen. Die Radlobby Oberösterreich arbeitet seit Jahren an der Verbesserung von Problemstellen in der Infrastruktur und kontaktiert dazu laufend die Zuständigen in Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Die teilweise Dokumentation einzelner, langfristig bestehender Problemstellen in dieser Rubrik erfolgt zusätzlich, um auch öffentlich Bewusstsein zu schaffen.

Nimmt Bezug auf: