Allgemeines Fahrverbot mit Erklärungsbedarf

img_20211116_122039.jpg

Die Bedeutung der Tafel 'Allgemeines Fahrverbot' ist eindeutig. Allenfalls besteht die Möglichkeit durch Zusatztafeln gewisse Fahrzeuge, wie Fahrräder oder Traktoren, oder Benützergruppen, wie Anrainer oder Lieferanten, vom Fahrverbot auszunehmen. 
Was auf den Fotos hier zu sehen ist, entspricht nicht den gültigen Regelungen.

neueallee_mitterweg_01.png

Rudersdorf / Neue Allee, Einfahrt Mitterweg   Fotos: Karl Meitz

Man kann nur vermuten, dass beabsichtigt ist die Zufahrt zur nahen Baustelle der S7 über diesen Weg zu verhindern. Eine klar verständliche und eindeutige Lösung hätte in etwa so ausgesehen: 'Keine Zufahrt zur S7-Baustelle'.
Die bestehende Regelung verbietet jedoch die Zufahrt für Anrainer und Lieferanten zu der neu entstehenden Brunnenfeldsiedlung. In der Folge, aber auch schon davor, wurden die Gassen durch die alte Siedlung als Schleichwege zum/vom Mitterweg benutzt. Noch dazu fehlten an der Einfahrt die Fahrverbotstafeln, obwohl seit 1984 eine Verordnung darüber vorlag. Im November 2021 hat man diese Tafel nun endlich aufgestellt. Die Anrainer, besonders die älteren, für die die Siedlungsgassen seit jeher auch Orte der Begegnung waren, werden sich über die Verkehrsberuhigung freuen. Sowie natürlich auch Familien mit Kindern bei ihren Spaziergängen oder Fahrten mit dem Laufrad. 

img_20210816_152641.jpg
img_20211113_090317.jpg

Rudersdorf / Siedlung, unten mit neuer Tafel   Fotos: Karl Meitz

Leider hat sich das Durchfahren über viele Jahre hinweg eingebürgert. Bei manchen wird es wohl persönlicher Hinweise auf die gültige Regelung bedürfen. Noch zu lösen bleibt eine klare den tatsächlichen Erfordernissen entsprechende Kennzeichnung für die Einfahrt von der Neuen Allee zum Mitterweg. Hier sind die Gemeinde und die Baustellenleitung gefordert.

Stichworte: