Radfahren in der Fußgängerzone Villach

Argumente und Maßnahmen für die Öffnung des Teilbereiches Widmanngasse von der Drauparkgasse bis zur Lederergasse, Lederergasse und Kaiser-Josef-Platz

Im Rahmen Maßnahmen für die Innenstadtbelebung und des Radtourismus ist auch eine Öffnung der Fußgängerzone für den Radverkehr eine sinnvolle Ergänzung.

 

Wie in vorhergehenden Gesprächen bereits deponiert geht es uns vor allem um die Öffnung der Widmanngasse von der Drauparkgasse bis zur Lederergasse, die Lederergasse im Gesamten und um den Kaiser-Joseph-Platz.

Entscheidungsfaktoren sind:
a) die Schnittmenge Anzahl Fußgänger und Radfahrer
b) Längsneigung
c) Straßenquerschnitt

 Mitentscheidend sind:
1) Konfliktpotential zwischen Radfahrer und Fußgänger
2) Sensibilisierung der Wahrnehmung der einzelnen Verkehrsteilnehmer
3) bereits vorhandene temporäre KFZ-Fahrerlaubnisse wegen Ladetätigkeit
4) bereits vorhandene KFZ-Fahrerlaubnis für Anrainer

Radlobby Kärnten bemüht sich schon seit 3 Jahren für die Radfahrerlaubnis in der Fußgängerzone Villach. Außer Beteuerungen ist von den Politikern der Stadt Villach noch kein positiver Schritt in diese Richtung erkennbar.