Forderung für durchgehenden Radweg Finkenstein - Villach

finkenstein-villach-rlk_8.jpg

Am Freitag, den 28.06.2019 veranstalteten wir eine Versammlungsfahrt zwischen Finkenstein und Villach.
Sie folgte dem Zweck der Übergabe einer Petition, aowie dem Motto SICHERER ABSTAND.

Forderung
Wir fordern von den zuständigen Organen des Landes Kärnten, der Marktgemeinde Finkenstein und der Stadt Villach,

  • dass zwischen der Tankstelle Urschitz und dem Friedhof im Hauptort Finkenstein eine für den Alltagsradfahrer taugliche Situation hergestellt wird. Da die Enge der Ortsdurchfahrt den Bau einer Radanlage unwahrscheinlich macht, müssen die erlaubten Geschwindigkeiten für Autofahrer gesenkt und konsequent überwacht werden.
  • dass in der Marktstraße im Hauptort Finkenstein, sofern es der Straßenquerschnitt erlaubt, eine Radanlage hergestellt wird. Oder dass alternativ Maßnahmen gesetzt werden, die die Autofahrer zwingen, die aktuell erlaubte Geschwindigkeit von 30 km/h einzuhalten,  
  • die Schließung der Radweglücken entlang der Radroute R3E und R3D entsprechend der Radroutenangaben im Kärnten-Atlas, wobei der notwendige Seitenwechsel der Radfahrer nach den Kriterien einer sicheren Radüberfahrt wesentlich in Richtung Süd-Osten zum verlagern ist (die derzeitig im Kärnten Atlas eingezeichnete Radüberführung ist aus Sicht der Verkehrssicherheit unzumutbar – siehe Bild unten).
    plan.jpg
    plan.jpg, von Ronald Messics

    Treffpunkt Finkenstein
     

    finkenstein-villach-rlk_2.jpg
    finkenstein-villach-rlk_2.jpg, von Messics Ronald
    finkenstein-villach_1.jpg
    finkenstein-villach_1.jpg, von Messics Ronald

    Fahrt mit Abstandshinweis - Schwimmnudeln
     

    finkenstein-villach_6.jpg
    finkenstein-villach_6.jpg, von Messics Ronald

    Peditionsübergabe an GR Christopher Slugi (SPÖ) und Sabina Schautzer (Grüne Villach)
     

    finkenstein-villach-rlk_8.jpg
    finkenstein-villach-rlk_8.jpg, von Messics Ronald