Unser Jahresrückblick 2019

jahresbericht_2019_web_aufmacher.jpg

Unser Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr voller Radlobby-Aktivitäten. Die Radlobby-Vereine traten auch in diesem Jahr in allen neun Bundesländern und auf Bundesebene für Verbesserungen der Radverkehrssituation ein. Hier stellen wir Themenbereiche vor, die wir 2019 gezielt verfolgt haben. Auch 2020 bleiben wir voll im Einsatz für Sie und Ihr liebstes Verkehrsmittel, das Fahrrad.

UNSERE ANLIEGEN

Kindermobilität 

Mehr Sicherheit für alle! Die Radlobby setzt sich für eine Infrastruktur ein, die es allen radfahrenden Menschen ermöglicht, sicher und bequem ans Ziel zu kommen – vor allem auch unseren Kindern. Mit gezielten Aktionen wiesen wir auch 2019 auf die Wichtigkeit von kindersicherer Radinfrastruktur hin: Bei „Teddybär für Radverkehr“ sorgten Kuscheltiere für den nötigen Schutz am Radweg, bei der Kidical Mass radelten 800 Menschen gemeinsam durch die Stadt und beim KinderRadSpaß lernten Kinder spielerisch Radfahren. In Wolkersdorf betreut die Radlobby seit mittlerweile fünf Jahren das Projekt „BIKEline – mit dem Rad zur Schule“, mit dem mehr SchülerInnen motiviert werden sollen, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen.

img_1265.jpg

Abstand macht sicher

Unachtsam geöffnete Autotüren und zu eng überholende Kfz gefährden Radfahrende. Um diesbezüglich mehr Gefahrenbewusstsein und Rücksicht aller Verkehrsteilnehmenden zu erreichen, hat die Radlobby die Kampagne "Abstand macht sicher" ins Leben gerufen, die auch die Gesetzgeber in die Pflicht nimmt. Busse, Aufkleber, Plakate und Poolnudel-Flashmobs wiesen in ganz Österreich auf den richtigen Abstand hin. 

hp4_cristiserban.jpg

Straßenverkehrsordnung erneuern

Es ist höchste Zeit, die Straßenverkehrsordnung ins 21. Jahrhundert zu befördern. Was die radfreundliche StVO-Novelle nach Ansicht der Radlobby beinhalten sollte, haben wir beim Verkehrsministerium, im Parlament und medial deponiert. Am 01. April 2019 trat die 30. Novelle der Straßenverkehrsordnung und danach am 01. Juni 2019 die 31. Novelle in Kraft, welche einige Verbesserungen für den Radverkehr brachten. Alle Infos dazu finden Sie hier. Den Radlobby Stvo Folder können Sie bei Ihrem Radlobby-Verein abholen, in unserem Büro bestellen oder hier online ansehen.

Sicherer und komfortabler Radverkehr

Der Einsatz für gute Radverkehrsinfrastruktur ist eine Hauptaufgabe der Radlobby-Vereine, die in den Gemeinden und Städten sowie auf Landesebene mit Engagement tätig sind. Der Grundsatz dabei: Straßen sollen für alle Verkehrsteilnehmende sicher sein und genug Platz für den zunehmenden Radverkehr bieten. Entweder durch sichere getrennte Radinfrastruktur oder effektive Verkehrsberuhigung wie etwa Fahrradstraßen und Begegnungszonen.

20171207_goldschlagstrasse_foto_christian_fuerthner_fuer_mobilitaetsagentur_30_mobilitaetsagentur-christianfuerthner.jpg

Radverkehr als Klimaschutz

Bund, Länder und Gemeinden müssen gemeinsam 30€ pro Einwohner und Jahr in den Radverkehr investieren. Die österreichische Klimastrategie sieht die Verdoppelung des Radverkehrsanteils vor. Dafür braucht es die nötigen Budgetmittel. Wofür diese sinnvollerweise investiert werden könnten, hat die Radlobby für Österreich in Kooperation mit Radkompetenz und con.sens erstmals dargelegt

Radlobby aktiv vor Ort

Verkehrsplanung für Radverkehr passiert direkt vor Ort, daher betreibt die Radlobby verstärkt die Gründung von Regionalgruppen auf Gemeinde- oder Bezirksebene. In mehr als 40 Gruppen können engagierte Radfahrende so ihr alltägliches Umfeld mitgestalten und werden von erfahrenen RadlobbyistInnen unterstützt. Wer mitmachen möchte: einfach hier Interesse bekanntgeben. 

bikefetsival_ulrich.jpg

UNSERE ERFOLGE

Nationalratswahl 2019: Koalition mit Rad

Im September fanden die Nationalratswahlen für das österreichische Parlament statt. Die Radlobby Österreich erstellt wie bereits im Jahr 2017 einen Wahlkompass zu radrelevanten Herausforderungen auf Bundesebene. Damit wurde den WählerInnen eine Entscheidungshilfe geboten und die Frage geklärt, mit welchen Parteien eine Koalition mit Rad möglich ist. Die Ergebnisse betrafen rund 4,8 Millionen Menschen, die das Fahrrad in Österreich regelmäßig nutzen. 

koalition_aufmacher.jpg

Verbesserungen Radinfrastruktur

Dank einer Aktion der Radlobby Wien ist die neue durchgängige Grünphase an der Uraniakreuzung stadtauswärts aktiv, ebenso wurde dank einer Petition der Radlobby ein umfassender Masterplan Fahrradstraßen erstellt, die ersten fünf Fahrradstraßen wurden bereits nach diesem Plan umgesetzt. Die Langstrecke Süd ist dadurch eine heiße Kandidatin für die "Goldene Speiche 2019" als Auszeichnung der Radlobby Wien für die beste Wiener Radverkehrsmaßnahme. In Salzburg steht der Lückenschluss vom Bahnhof zur Hauptradroute entlang der Salzach bevor, in Kärnten  gibt es eine neue Radverbindung von Klagenfurt nach Köttmannsdorf und einen Lückenschluss in Villach und Stadt Graz und Land Steiermark wollen je 50 Mill. in den nächsten zehn Jahren in den Radverkehr investieren und erfüllen damit als erste die Radlobby Forderung nach mindestens 30€ pro Kopf und Jahr. 

img_20190829_153132.jpg

Radkurse für alle

Das österreichweite Radlobby-Kurs „FahrSicherRad im Alter“ fand u.a. in Wien, Salzburg, Ternitz, Wiener Neustadt, Baden und St. Pölten statt. Die Wiener Kurse für „Frauen in Fahrt“ brachten Anfängerinnen aufs Rad. Der „KinderRadSpaß“ der Radlobby Wien brachte über 1.000 Schulkindern Freude und Sicherheit beim Radfahren näher. Neu ist das FahrSicherRad-Training in Kleingruppen als Starthilfe für Erwachsene in Wien.

Erfolg: Vorsteuerabzug bei Job-E-Bikes

Nach erfolgreicher Radlobby Arbeit ist es fix: Das Steuerreformgesetz 2020 sieht den Vorsteuerabzug für Elektrofahrräder ab 2020 in Österreich vor. Job-Räder für Unternehmen & MitarbeiterInnen werden damit noch interessanter. Job-Räder gelten für Unternehmen als Betriebsausgabe, sind ab 2020 vorsteuerabzugsfähig und für MitarbeiterInnen entsteht kein Sachbezug! Damit ist Österreich bereit für ein rundum vorteilhaftes Dienstrad-Modell ab Jahreswechsel! 
 

ebike_bosch_sophie_frantal_7.jpg

Radkurse für alle

Das österreichweite Radlobby-Kurs „FahrSicherRad im Alter“ fand u.a. in Wien, Salzburg, Ternitz, Wiener Neustadt, Baden und St. Pölten statt. Die Wiener Kurse für „Frauen in Fahrt“ brachten Anfängerinnen aufs Rad. Der „KinderRadSpaß“ der Radlobby Wien brachte über 1.000 Schulkindern Freude und Sicherheit beim Radfahren näher. Neu ist das FahrSicherRad-Training in Kleingruppen als Starthilfe für Erwachsene in Wien. Hier gibt´s mehr Infos. Mit dem Einsatz des Konferenzrades und KinderRadspaß Parcours haben die Radlobby Gruppen in Pregarten und Steyregg höchst erfolgreich eine Attraktion geboten, die in Erlebnisfahrten vor allem Kinder hellauf begeisterte.

alter_mobag.jpg

Kampagnen

In Oberösterreich wurde die erfolgreiche Mobilitätskampagne „Sei schlau, pfeif auf’n Stau – Mit Öffis und Rad zur Arbeit!“ fortgesetzt. Beim OÖ Radvernetzungstreffen im April fand der humorvolle Auftritt mit großer rosaroter Brille viel Beachtung, ganz besonders auch der Start der „Radverkehrsschmieraktion“ bei der Schmieröl mit den Wirkstoffen „Mehr Platz für’s Rad“ und „Radfahren bewegt – CO2 frei“ überreicht wurden. Die Radlobby ARGUS Steiermark ist Teil der Kampagne „MoVe iT“ (Mobilität und Verkehr in Transformation), die sich für ein sozial gerechtes und ökologisch nachhaltiges Mobilitätssystem im Großraum Graz einsetzt. In ganz Österreich radelte man mit Poolnudeln, um im Zuge der „Abstand macht sicher“ Kampagne auf den richtigen Überholabstand hinzuweisen. 

hp6.jpg

Österreich radelt 

Mit einer Teilnehmerzahl von über 27.000 radbegeisterten Österreicherinnen und Österreichern, die gemeinsam 17,5 Millionen Radelkilometer gesammelt haben, zieht die bundesweite Fahrradaktion „Österreich radelt“ eine beeindruckende Erfolgsbilanz. So konnten durch Radfahrten, die potentielle Autofahrten ersetzt haben, über 3.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

61342789_2310395485647537_1200378840233279488_o.jpg

Ein weiteres Jahr DRAHTESELoase 

Auch dieses Jahr versorgte die „DRAHTESELoase mit Kettenöltränke & Frischlufttankstelle“ durstige Stahlrösser mit Kettenöl und frischer Luft für die Reifen. Die hochwertige Reparaturstation von Rasti bot hier auch verschiedene Werkzeuge, um Fahrräder wieder fahrtüchtig zu bekommen. Das im Rahmen der Aktion Grätzloase errichtete Parklet ermöglichte der gesamten Nachbarschaft, zu verweilen und die Straße wieder als Lebensraum wahrzunehmen. 

hp7.jpg

Events rund ums Rad

Für alle radbegeisterte Menschen veranstaltete die Radlobby zahlreiche Events: ein Fahrradfilmfestival und Pendlerfrühstück in Salzburg, Fahrradbörsen in Innsbruck und Völs, eine Radwoche in Villach. Am Autofreien Tag wurde am Grazer Opernring ein Roter Teppich fürs Rad ausgerollt, Vorarlberg startete die „Aktion saubere Radwege“.
Das bundesweites Neujahrsradeln läutete am 1.Jänner wie schon in den vergangenen Jahren unsere Radsaison ein, die Radlobby veranstaltete das ganze Jahr über zahlreiche fröhlich-bunte Radfahrten, allen voran die RADpaRADe, die im Rahmen des BikeFestivals stattfand und bei der 15.000 Menschen mitradelten. 

steiermark_autofreier_tag_roter_teppich_baer_am_rad.jpg

Über 7.000 Mitglieder

Wir werden immer mehr: Mehr als 7000  Radfahrende in ganz Österreich sind als Mitglieder in den jeweiligen Radlobby-Landesvereinen umfassend versichert und unterstützen unsere Arbeit für ein radfreundliches Verkehrsumfeld. Wenn Sie die Radlobby in Ihrem Umfeld bekannt machen und auf die Mitgliedschaft hinweisen, profitieren wir alle davon, denn je mehr Radfahrende wir vertreten, desto stärker ist auch unsere gemeinsame Stimme!

Mitgliedermagagzin DRAHTESEL

Auch in diesem Jahr erfreute sich das Radlobby- Magazin "DRAHTESEL – Das österreichische Fahrradmagazin", großer Beliebtheit bei seinen LeserInnen. Es ist das einzige österreichische Magazin für Alltags-Radfahrende. Das im Vierteljahresrhythmus erscheinende Heft berichtet über Fahrrad-relevante Neuigkeiten sowie kulturelle, verkehrspolitische, gesundheitliche und touristische Aspekte des Radfahrens. Es präsentiert und testet neue Produkte und bietet einen Überblick über die Aktivitäten der Fahrrad-Szene in Österreich sowie spannende Trends in der Welt.

UNSER ANGEBOT 

Radlobby-Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft beim jeweiligen Radlobby-Verein bringt viele Vorteile, vom Rundum-Versicherungspaket mit Rechtsschutz-, Haftpflicht- und Unfallversicherung über Einkaufsrabatte bis zum Jahresabo von „DRAHTESEL – Das österreichische Fahrradmagazin“. Für unsere Mitglieder bieten wir auch die günstige Fahrrad-Diebstahlversicherung an. Sie unterstützen mit Ihrer Mitgliedschaft natürlich auch die wichtige radverkehrspolitische Arbeit der Radlobby in ganz Österreich! Alle Details finden Sie hier
Wir freuen uns auch über Ihre Mitarbeit, schauen Sie bei unseren Treffen vorbei und helfen Sie mit, Ihr Radumfeld schöner zu gestalten. 

radparade_crowd.jpg

Spenden und Radfahren vorwärtsbringen

Über Spenden für unsere aktuellen Projekte freuen wir uns besonders, da Sie damit gezielt wichtigen Anliegen der Radlobby zu mehr Ressourcen verhelfen können. Dazu zählen z.B. Kindermobilität, Abstandskampagne und Radverkehrsverbesserungen. Alle Details und Möglichkeit für direkte Online-Spenden hier

Quiz

Wie oft kommt in unserem Jahresbericht das Wort „Rad“ vor? Lösung bis 15.1.2019 per E-Mail an info@radlobby.at senden und Überraschungspaket gewinnen! „Rad“ zählt auch als Wortbestandteil  mit.

Die Druckversion unseres Jahresberichts können sie hier downloaden: