Früh übt sich, wer ein Alltagsradler werden will

Klimaschulen-Radworkshop Hartberg

Über ein ganzes Jahr wurde in drei Hartberger Schulen ein Schwerpunkt auf das Radfahren im Alltag gelegt. Unter dem Titel „Früh übt sich, wer ein Alltagsradler werden will“ wurden in den Schulen Workshops zu den Themen Klimaschutz, sanfte Mobilität oder Radreparatur durchgeführt.


In Kooperation mit Ewald Holzer vom lokalen Radhändler „Bike Total“ wurden in allen neun am Projekt teilnehmenden Klassen mit insgesamt 218 SchülerInnen Radreparatur-Workshops durchgeführt. In diesen erlernten die Schüler die wichtigsten und häufigsten Reparaturen sowie Servicetätigkeiten wie z.B. Patschen flicken, Ketten ölen, Bremsen nachstellen, Bremsbeläge wechseln usw. Die Schüler sollen so einfache Reparaturen zukünftig selbst rasch erledigen können, damit sie nicht von einem defekten Rad vom Fahrradfahren abgehalten werden. Zudem soll diese Maßnahme zu mehr Begeisterung am Radfahren führen.


Umgesetzt wurde das Projekt durch engagierte LehrerInnen und ProfessorInnen von den drei Schulen (Gymnasium Hartberg, Neue Mittelschule Gerlitz Hartberg und Volksschule Hartberg), der Stadtgemeinde Hartberg und dem Klimabündnis Steiermark. Die Finanzierung erfolgte im Rahmen von Klimaschulen des Klima- und Energiefonds.
Das Ziel ist die Steigerung des Radverkehrsanteils am Modal Split in der Region. Dabei soll neben der Nutzung des Fahrrades in der Freizeit vor allem die Nutzung des Fahrrades für Alltagswege (insbesondere Schulwege, aber auch Einkaufswege, Arbeitswege, u.a.) forciert werden. Die am Projekt teilnehmenden Schüler, Pädagogen und Eltern sollen dabei als Multiplikatoren für das Thema umweltfreundliche Mobilität in der Klima- und Energie-Modellregion Kleinregion Hartberg dienen.

Fahrrad-Foto-Point für den Hartberger Hauptplatz

Im Rahmen des Klimaschulen-Projektes wurde auch ein Kreativ-Wettbewerb durchgeführt. Eines der von den Kindern gestalteten Fahrräder sollte auch "in echt" nachgebaut und im öffentlichen Raum aufgestellt werden.
Dies wurde von Anton Schuller vom Bauhof Hartberg umgesetzt: Die Zeichnung von Linda Berger, Schülerin der ersten Klasse des Gymnasiums Hartberg, wurde als Metall-Radständer realisiert. Der Fahrrad-Foto-Point wird am Hartberger Hauptplatz aufgestellt und soll zum Aufsitzen und Fotografieren animieren.

Stichworte: 
Nimmt Bezug auf: 
- Nicht öffentliche Gruppe -